Sie haben Fragen? ▼
25+ Jahre Schlafmedizin
Tausende zufriedene Kunden
Fair & Nachhaltig
Bekannt aus Print & TV

Sommer und immer öfter wird das Thermometer wieder die 30-Grad-Marke überschreiten.

Gut Schlafen trotz Sommerhitze

Die Hitze kann eine Belastung für den Körper sein. Die WHO warnt vor den gravierenten Folgen der Hitze für unsere Gesundheit. Schlaf stärkt das Immunsystem, dient der Regeneration von Muskeln und Organen. Schlaf ist wichtig für unsere Mentale Gesundheit. Ausgeschlafen und erfrischt sind wir nicht nur gesünder, sondern auch leistungsfähiger und resilienter.

Sommer und Schlaf sind zwei besondere Glückspunkte. Wir alle lieben die warmen Strahlen der Sommersonne und wer liebt es nicht sich abends in ein kühles glattes Bett zu fallen und vom nächsten Sonnentag zu träumen.

Leider weckt uns die Sonne morgens schon um 4:30 und das Bett ist nicht kühl, sondern von der Sommerhitze aufgeheizt. Schlaflosigkeit ist eine richtige Volkskrankheit und Tipps werden reglmäßig von großen Medien bei mir abgefragt um die Menschen zu unterstützen wieder besser zu schlafen.

8 einfache kostenlose Ideen Schlafen im Sommer

1. Werden sie zum Schlafnomaden

  • Was sind Schlafnomaden? Als Schlaf Nomade suchen sie sich einen Schlafplatz auf Zeit der zu ihnen und ihrer Situation passt. Sie wandern durch die Wohnung und suchen sich einen kühlen, gemütlichen Schlafplatz.
  • Das Bett ist im Sommer oft zu warm, die Hitze staut sich förmlich in der Matratze. Hier wäre eine Idee ein behagliches Betten Lager unter dem Küchentisch mit den schönen kalten Fliesenboden. Tipp überprüfen sie die Kühlschrank Temperatur, oft ist die zu kalt eingestellt. Der Kühlschrank produziert dann sehr viel Abwärme und kostet unnütz Strom.
  • Sie haben eine Badewanne? Perfekt! Warum nicht als Schlafnomade in die Badewanne ziehen? Mit einigen Decken und Kissen wird hier ein perfektes Sommerbett arrangiert, das vielleicht sogar auf Instagram der Hitze Hit wird.
  • Deine Wohnung hat einen Balkon? Dann ist die Hängematte perfekt. Leicht, luftig und in vielen tropischen Ländern dieser Welt über Jahrhunderte bewährt.
  • Schlafnomaden auf dem Dach. Achtung nur für schwindelfreie Schlafmützen die nicht Schlafwandeln akzeptabel. In Indien habe ich es geliebt auf dem Dach mit Freunden zu schlafen und in der kühlen Nachtluft die Sterne zu betrachten. Vielleicht hast du ein begrüntes Garagen Dach, auf dem du ein Feldbett aufstellen kannst oder du schläfst auf der Dachterrasse deines Wohnmobils.
  • Schlafnomaden im Keller. Kennt ihr noch die Partykeller der 1970er? Mach den Party Keller doch zu Schlafkeller. Kühl, dunkel, ruhig und perfekt für heiß Sommernächte. Der Schlafplatz im Keller ist auch für Schichtarbeiter oft ein Segen. Tagsüber zu schlafen, wenn das Leben ringsum tobt, ist nicht einfach, ein ruhiger Kellerraum bietet hier oft die perfekte Schlafumgebung.

2. Alternativen zu Klimaanlage

  • Was tun, wenn die Temperatur in der Wohnung zu warm ist um gut zu schlafen?
  • Eine Klimaanlage kostet nicht nur Strom und Ressourcen, sondern sie muss regelmäßig gewartet werden, um nicht zur Keimschleuder zu werden. Die Abwärme einer Klimaanlage erwärmt die Umwelt zusätzlich und der Lärm deiner Klimaanlage ist evtl. für die Schlaflosigkeit der Nachbarn verantwortlich.
  • Ideen für eine natürliche Kühlung des Schlafzimmers
  • Hast du eine Wärmflache? Die Wärmflasche kann eine Kühlflasche werden. Fülle die Wärmflache mit eiskaltem Wasser und kühle damit dein Bett. In einem kühlen Bett schläfst du besser und schneller ein. Achtung bitte nicht an die Füße mit eisigen Füssen können wir auch im heißen Sommer nicht gut einschlafen.

3. Natürliche Kühlung durch Verdunstung

  • Die arabischen Gärten mit ihren Fontänen und Wasserspielen sind wunderbar kühl. Diesen Effekt der Verdunstungskälte kannst du mit Feuchten Tüchern wunderbar kopieren.
  • Mit einer Blumenspritze kannst du die Vorhänge im Schlafzimmer mit einem leichten Feuchtkeitsnebel benetzen.
  • Dieser Effekt lässt sich verstärken, wenn du zum Beispiel einen Tropfen Lavendelöl ins Wasser tust oder morgens zum erfrischen kalten Pfefferminz Tee vernebelst mit der Blumenspritze.

4. Windtürme

  • Windtürme sind auch eine uralte Erfindung aus den heißen Ländern unserer Erde. Dieses Jahrhunderte alte Wissen lässt sich auch in unsere Häuser integrieren. Der Vorteil ist das sie keinen Strom verbrauchen. Windtürme und andere Lüftung Alternativen sind geräuschlos, das sind Ventilatoren nicht.
  • Ventilatoren erzeugen Zugluft, die hält unser Unterbewusstsein wach, so dass wir auch im Halbschlaf nach einer Decke suchen.  Zudem droht durch eine zu starke Auskühlung evtl. eine Sommergrippe.
  • Die Deckenventilatoren aus den Tropen sind bei uns leider nicht immer verfügbar, mit ihnen wird die Luft bei guter Einstellung des Gerätes nur von oben nach unten zirkuliert.

5. Lüften und die richtige Verschattung

  • Es ist sinnvoll am sehr frühen Morgen ausgiebig zu lüften. Die Luft ist morgen noch kühl und klar. Die Fenster zu- und die Rollläden geschlossen das ist die Empfehlung für den Hitzesommer. Erst spät abends, wenn es draußen etwas abgekühlt hat, sollte wieder gelüftet werden.
  • Wenn möglich kannst du eine kleine Markise vor den Fenstern anbringen der Schatten sorgt für eine kühlere Oberfläche der Fenster. Ein Blumenkasten vor dem Fenstern mit Lavendel, wilden Majoran und anderen trocken liebenden Pflanzen ist nicht nur gut für die Insekten, sondern er kühlt auch dein Fenster und schafft ein gutes Mikroklima.

6. Körperpflege für guten Schlaf im Sommer

  • Die eiskalte Dusche am Abend mag verlockend sein nach einem heißen Sommertag in der Stadt, für den Körper ist es besser, wenn das Wasser lauwarm ist.
  • Kaltes Wasser hat nur einen sehr kurzen Kühleffekt. Außerdem hat es den Nachteil, dass es den Kreislauf ankurbelt, was für noch mehr Schwitzen sorgt.

7. Energiesparen beim Duschen

  • Trocknen sie sich nicht ab nach dem Duschen, so dass ein Feuchtigkeitsfilm auf der Haut bleibt. Der sorgt für Verdunstungskälte. Das ist gut für den Schlaf und es spart jede Menge Energie, weil du deine Handtücher weniger oft waschen musst.
  • Vielleicht kannst du deine Haare auch ohne Föhn an der Luft trocknen lassen. Energie sparen durch Lufttrocknen und die Haare mögen die heiße Föhn Luft auch nicht wirklich. Ein Haartrockner würde auch die Wohnung zusätzlich aufheizen.
Schlafender Mann mit Schlafmaske
Schlafmaske kleiner Nasenauschnitt und Cumulu

8. Zusatz Ideen für guten Schlaf im Sommer

  1. feuchter Umschlag für Stirn und Nacken wirkt genauso, die Verdunstungskälte kühlt.
  2. Lichtempfindliche Menschen sollten ihr Schlafzimmer außerdem abdunkeln, damit sie nicht von den ersten Sonnenstrahlen um 4 Uhr morgens schon wieder geweckt werden. Außerdem brauchen wir zum erholsamen Schlaf ein dunkles Schlafzimmer. Eine Schlafmaske ist hier übrigens viel günstiger im Preis als Verdunkelungsvorhänge.
  3. Sommerbetten, Sommer Bettwäsche usw.: überprüfen Sie die Ausstattung Ihres Schlafplatzes. Ein Biberbetttuch und eine Daunendecke sind sicher zu warm um gut zu schlafen. Sorgen sie hier für ein angenehmes Klima.
  4. Stellen sie sich eine Karaffe Wasser neben das Bett. So das sie Nachts direkt den Durst stillen können.
  5. Bei durch die Wärme dicken Beinen hilft eine leichte Erhöhung des Fußendes Ihres Bettes oder kühle Pfefferminzteewickel oder Beinwell Blätter Umschläge.

Mehr Tipps gibts hier einem älterne Blogbeitrag zum Sommerhitze von mir auf meinem Blog oder bei Plus Perfekt.

Meer im Sommer
Am Meer ist es immer kühler im Sommer

Schlafmasken aus Seide: Alles, was du wissen musst

Audrey Hepburn mit Schlafmaske in "Frühstück bei Tiffany“ ist eines der schönsten Fotos einer Schlafmaske. So charmant konnte nur Sie die edle seiden Schlafmaske präsentierten. Seit dieser Zeit ist die Seidenschafmaske Kult.

Heute sind Schlafmasken aus verschiedenen Materialien wie beispielsweise Baumwolle, Viskose (Kunstseide), Polyester oder aus anderen Kunstfasern im Handel erhältlich. Trotzdem erlebt die Schlafmaske aus edler Seide eine Art von Dauer-Renaissance:

  • Menschen, die den Lichteinfall am Morgen oder bei Tag für ein Plus an erholsamem Schlaf mit einer Schlafmaske aussperren möchten, setzen gern auf Modelle aus Seide.
  • Seide gilt immer noch als ein besonderer Luxus und gerade Menschen, die jede Nacht mit Schlafmaske schlafen gönnen sich den besonderen Luxus einer seidenen Schlafmaske.
  • Seide hat einfach etwas sehr Sinnliches, Seide verführt zur Berührung.
  • Neben ästhetisch ansprechender Optik und weicher Haptik sind es die wohltuenden Materialeigenschaften der schimmernden Naturfaser, welche die Schlafmaske aus Seide heute so begehrt machen.

Tiefe Entspannung und erholsamer Schlaf - die Schlafmaske aus Seide

Bettwäsche, Nachtwäsche und Schlaf-Accessoires: Seide ist der natürliche Textilstoff der ersten Wahl, wenn es darum geht, ein wohltemperiertes, entspannendes Schlafklima zu schaffen. Eine Schlafmaske aus Seide schenkt Wellness für Deine Augenpartie selbst an Orten, an denen du ohne eine vollständige Schlafumgebung auskommen musst wie beispielsweise im Flugzeug, im Fernzug oder beim Powernapp im Büro.

Seide ist atmungsaktiv

Als luftdurchlässiges Gewebe sorgt Seide dafür, dass überschüssige Feuchtigkeit nach außen treten kann, sodass sie sich nicht unter der Schlafmaske staut. Der Feuchtigkeitshaushalt wird zudem durch den Kapillareffekt der Seidenfaser reguliert: Winzige Öffnungen in der Faser saugen überschüssige Feuchtigkeit von der Haut weg, sodass unangenehme Schweißbildung unter der Schlafmaske erst gar nicht entsteht. So passt sich Seide schnell einer sich im Schlaf manchmal verändernden Körpertemperatur an. Seide kühlt die Haut bei hohen Raumtemperaturen und erfreut bei niedrigen Graden mit einem leicht wärmenden Effekt.

Seidenschlafmasken und ihre positiven Effekte bei trockenen Augen

Besonders Menschen mit Bildschirmarbeitsplätzen neigen zu trockenen Augen: Das ausgeglichene Feuchtigkeitsklima unter einer seidenen Schlafmaske schafft im Schlaf Erleichterung und Regeneration für gestresste Augen. Trockene Augen können aber auch durch Klimaanlagen, trockene und staubige Hitzetage und das Alter begünstigt werden.

Seide wirkt antiallergisch und pilzabtötend

Immer mehr von uns sind anfällig für Allergene, wie sie beispielsweise in gewöhnlichem Hausstaub vorkommen. Durch die Klima Erwärmung werden aber auch die Pollen immer aggressiver und die Pollenpause für Allergiker immer kürzer. Auch kommen immer mehr Pflanzen aus anderen Gegen der Welt mit dem Wärmeren Klima in Nordeuropa klar und damit steigt auch die Fülle der Allergene in unserer Umwelt.

Die natürliche Eiweißstruktur von Seidenfasern in Verbindung mit der hohen Materialdichte von Seide verhindert, dass sich Staubmilben in Seidengewebe einnisten. Die feine und zugleich hohe Materialdichte der Seide Stoffe wehrt die allergene Last ab die sich dort freisetzen können. Zudem wird Seide therapiebegleitend als natürliches Fungizid gegen verschiedene Pilzerkrankungen der Haut empfohlen, leider habe ich dazu aber keine Studien gefunden.

Fazit

Eine seidene Schlafmaske kann damit Allergien im Bereich der empfindlichen Augenpartie vorbeugen und vielleicht bereits bestehende Beschwerden lindern.

Seide wirkt der natürlichen Hautalterung entgegen

Die Tatsache, dass körpernah eingesetzte Seide die natürliche Hautalterung verzögert, gilt inzwischen als wissenschaftlich nachgewiesen: Die Anti-Age-Wirkung beruht auf dem Zusammenwirken von drei Bestandteilen der Seidenfaser:

Aminosäuren, Proteine und Albumin entspannen und glätten den Teint.

Die zwei Power-Proteinen Fibroin und Sericin sind zum Beispiel in Gesichtscremes, die mit dem Slogan Seide werben enthalten. Dabei handelt es sich um spezielle Eiweiße, die aus den Fasern der Seidenraupe gelöst und so in der Pflege verarbeitet werden. Die Eiweiße ähneln der Struktur unserer Haut, was sie extrem hautverträglich macht. Dass Seide einen hautglättenden und pflegenden Effekt hat, liegt eben an diesen zwei Proteinen. Wieviel davon noch in dem Verarbeiten Seidengarn enthalten ist lässt sich nicht sagen.

Knitterfältchen und Tränensäcke können aber in vielen Fällen durch das Auflegen einer seidenen Schlafmaske ohne vorausgehende cremige Pflegeprozedur sichtbar gemildert werden sagen viele Menschen und schwören auf Augenmasken aus Seide zum Entspannen. Dermatologen bestätigen die Fähigkeit der Seide, sichtbare Zeichen der Alterung zu verlangsamen und das sowohl bei der etwas dickeren Haut der Männer und der Frauen. Haut ist nun mal nicht gleich Haut und deshalb braucht Männerhaut eine andere Pflege als Frauenhaut.

Seide kann das Hundertfache ihres Gewichts an Feuchtigkeit binden und speichern. Trockenheitsfältchen haben so keine Chance und man wird mit einer rosig frischen, zarten und glatten Haut belohnt. Wobei der Tag nach einem tiefen, erholsamen Schlaf immer mit einem frischen Teint startet, den den Schönheitsschlaf gibt es wirklich.

Schlafmasken aus Seide in unterschiedlichen Qualitäten

Schlafmasken aus Seide gibt es für jeden Geschmack in vielen Designs, in unterschiedlichen Größen und Ausführungen.

Wichtig ist, dass die Schlafmaske die Nasenwurzel leicht berührt, damit kein Licht von oben kommt. Optimal bedeckt die Schlafbrille mindestens zwei Drittel der Stirn sowie die Schläfenbögen. Weiche, verstellbare Bänder sorgen für optimalen Sitz: Die Schlafmaske ist perfekt angepasst, wenn die Augen unter der Maske sich entspannt anfühlen. Wenn du mit geschlossen Augen keinen Lichteinfall mehr spürst. (Wir nehmen Licht auch durch die geschlossenen Augenlieder wahr). Wenn die Schlafmaske bei einer Drehung des Kopfes nicht rutscht oder drückt.

Mann mit Peace Seiden Maske
Mann mit Seidenschlafmaske

Ist Seide gleich Seide?

Hochwertige Schlafmasken sind aus Maulbeerseide gefertigt. Die Maulbeerblätter bilden die Nahrungsgrundlage der Seidenenraupe. So wurden zum Beispiel in der Poebene, im Gebiet der oberitalienischen Seen aber auch in Bayern, Berlin und Potsdam im 17 Jahrhundert weiße Maulbeerbaum (Morus alba) für die Seidenraupen Zucht angebaut.  Die Bäume sind heute noch zu bewundern die aufwendige Zucht allerdings nicht.

Erfahren Sie alles über die grausame Herstellung von Seide und welche tierfreundlichen Alternativen es gibt!

Wichtig zu wissen ist das die Metamorphose zum Schmetterling bei der Seidenraupe im allgemeinen erbarmungslos gestoppt wird.  Wussten Sie, dass für die Seidenstoffe die Raupen getötet werden, indem sie lebendig in kochendem Wasser verbrüht werden? Das passiert in großen Stil wie im Kleinen in der Küche mit einem Hummer der lebendig ins koche Wasser des Kochtopfs geworfen wird. Um den feinen Seidenstoff herzustellen, werden die noch verpuppten Seidenraupen mit Ihrem Kokon gekocht. Die Seidenraupen spüren das und wollen natürlich noch entkommen, leider erfolglos. Für ein einziges Gram Seide müssen so bis zu 16 Raupen ihr Leben lassen. Schätzungen gehen von 1,6 Billionen Seidenspinnern aus die für die Bekleidungsindustrie pro Jahr getötet werden, Tendenz steigend.

Voraussetzung dafür, dass die Seidenmaske die ihr zugesprochenen positiven Wirkungen entfalten kann, ist eine gewisse Materialstärke: Für Schlafmasken liegt die Empfehlung bei 22 Momme (Japanische Maßeinheit für das Seidengewicht).

Umweltfreundliche Seidenkokons

Wer sich jetzt Sorgen um die Raupen macht, die bei der Seidenproduktion oftmals mitsamt ihrem Kokon in heißem Wasser getötet werden, damit diese intakt bleiben, es gibt gute Nachrichten:

Hier die Glücklichen Optionen:

Eco-Versionen, bei der die Raupen nicht mehr sterben müssen und sich trotzdem zu Schmetterlingen entwickeln können.

Kokons aus gewaltfreier Seidenzucht werden auch als Ahimsa-Seide, Peace Silk oder tierleidfreie Seide bezeichnet. Achte beim Kauf also einfach darauf, ob deine Seiden Schlafmaske aus organischem, tierleidfreiem Anbau sind und dem Schlaf mit Seide steht nichts mehr im Weg.

Es gibt auch Spinnenseide und im Trend liegen umweltschonende Lyocellfasern wie Tencel oder Modal aus nachwachsenden Rohstoffen wie Buchen Holz die sich auf der Haut leicht und weich anfühlen. Diese auch als Europäischen Seide bezeichnenden Fasern sind glatt wie Seide haben aber noch nicht alle Eigenschaften. Stoffe aus Algen, Hefen oder Bakterien könnten hier die Zukunft sein.

Hinweise zur Wäschepflege für die Seidenschlafmaske

Hochwertige Schlafmasken aus Seide sind beliebig oft waschbar. Ein enzymfreies Feinwaschmittel oder auch alternative Waschmittel und das waschen im Seidenprogram der Waschmaschine in einem Wäschesäckchen sind zu empfehlen. Bei Handwäsche ist das leichte Ausdrücken der Schlafmaske in handkaltem Wasser mit anschließender Trocknung an der Luft zu empfehlen. Gute Pflege sorgt dafür, dass das luxuriöse Schlaf-Accessoire sich nicht verzieht. Achtsame Pflege sorgt dafür das die Seidenmaske lange Zeit in optisch ansprechendem und funktionalem Zustand erhalten bleibt.

Fazit:

  • Seide ist ein Luxus deshalb ist es wichtig Produkte aus Seide lange zu nutzen und achtsam zu behandeln.
  • Peace Seide die ohne ohne Tierleid produziert wurde und auf Mensch und Natur Rücksicht nimmt ist besser für die Umwelt.
  • Nachhaltigkeit kann so luxuriös sein!

 

Zu welcher Tageszeit man zu Bestform aufläuft, hängt vom persönlichen Biorhythmus ab. Doch wie finde ich meine Bestzeit heraus?

Während die einen am Morgen zu Höchstleistungen in der Lage sind, schaffen die anderen nicht einmal die Hälfte ihres üblichen Pensums.

Die innere Uhr tickt bei jedem anders. Wie tickt deine Uhr? Ein neuer RNA-Haartest zeigt dir, wie deine biologische Uhr tickt.

Was sind eigentlich Chronotypen?

Wenn von Eulen, Lerchen und Tauben die Rede ist, sind nicht immer die Bewohner von Feld und Flur damit gemeint. Die Tiere stehen symbolisch für unterschiedliche Chronotypen.

Jeder Mensch, ja jedes Lebenswesen hat seinen persönlichen Biorhythmus. Ein Leben im Einklang mit dem persönlichen Biorhythmus hat viele Vorteile.

Gesund durch guten Schlaf?

Jeder dritte Mensch weltweit gibt an Schlafprobleme zu haben. Oft ist dies auf ein eng getaktetes Leben gegen die individuelle innere Uhr zurückzuführen. Der eigene Biorhythmus, der Chronotyp spielt in diesem Leben keine Rolle. Erholsamer Schlaf ist die Grundvoraussetzung für ein gesundes Leben.

Gesund durch Schlaf zur richtigen Zeit!

Wissenschaftler auf der ganzen Welt haben in vielen Studien mit tausenden von Teilnehmern herausgefunden, dass folgende Probleme mit dem Leben gegen den eigenen inneren Taktgeber, den Chronotypen einhergehen können:

  1. chronische Schlafstörungen,
  2. Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
  3. Stoffwechselerkrankungen,
  4. Depressionen,
  5. Übergewicht und
  6. einige Krebsarten.

Diese Liste ist sicher noch nicht vollständig. Genauso wenig sagt sie etwas über unsere Leistung und unsere psychische Verfassung aus.

Unter dem Strich lässt sich sagen:

"Wir alle bestehen aus kleinen tickenden Uhren und jede Uhr hat eine andere Zeit. Meine Zeit und deine Zeit ergänzen sich vielleicht, aber wir alle ticken unterschiedlich und das ist gut so."

Unser Alltag tendiert dazu uns einen Rhythmus zwischen 8 und 18 Uhr zu diktieren. Essenszeiten, Schule, Arbeits- und Sportzeiten sind oft standardisiert. Diese starren Zeiten kollidieren mit den unterschiedlichen Chronotypen der Bevölkerung. Rund 70 % der Bevölkerung leben, lieben und arbeiten gegen ihre innere Uhr. Das heisst drastische gesundheitliche und wirtschaftliche Probleme sind die Folge.

Leben mit der inneren Uhr

Hier zwei Beispiele aus meiner Praxis:

  1. Stellt euch eine Lerche, also einen frühen Chronotypen als Barkeeper vor. Wie freundlich kann eine Lerche, die um 6 Uhr putzmunter ist, hier noch zu einem anspruchsvollen Gast um 23 Uhr sein?
  2. Oder eine Nachteule, also ein später Chronotyp, der früh morgens um 6 Uhr in der Klinik im Halbschlaf die Infusionen für die ganze Station aufziehen muss. Konzentration und Müdigkeit sind hier gefährliche Partner.

Eine Kundin von mir hat einem Blogbeitrag über ihren erfolgreichen Arbeitstag als später Chronotpy geschrieben, hier der link zu dem Beitrag.

Die innere Uhr

Hühner am frühen Morgen
Hühner haben auch eine innere Uhr.

Die innere Uhr synchronisiert sich mit dem Hell-Dunkel-Wechsel zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten, wodurch unterschiedliche sogenannte Chronotypen entstehen.

  • Lerchen oder anders ausgedrückt frühe Chronotypen,
  • Eulen oder anders ausgedrückt späte Chronotypen,
  • Tauben oder anders formuliert normale Chronotypen.

Der Chronotyp zeigt, wo die innere Uhr einer Person im Verhältnis zur äußeren, sozialen Zeit steht. Die Chronotypen sind in der Bevölkerung mit einem leichten Vorsprung zu späten Chronotypen verteilt. Das heißt es gibt mehr Spätaufsteher als Frühaufsteher. Mehr dazu findet ihr auf einem andernen Blogbeitrag von mir.

Chronotypen bestimmen durch einen RNA Haarwurzel Test

Basierend auf Forschungen aus der Chronobiologie, unter anderem an der Charité in Berlin, hat das Berliner Start-up und Partner von Schlafprojekte „Bodyclock“ einen Gentest entwickelt. Dieser Test war zuerst nur als Vollblut-Test möglich, doch jetzt ist er als Haartest für jeden von uns ganz einfach zu Hause machbar. Die Messenger-RNA wird in einem aufwendigen Verfahren aus den Haarwurzeln generiert. Die Haare kannst du dir zu Hause selbst entnehmen und damit deinen Chronotypen bestimmen lassen.

Testkit zur bestimmung der inneren Uhr
Test zur RNA Bestimmung, Haartest Lerche oder Eule.

Wer mehr wissen will

Die innere Uhr funktioniert über Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Proteinen, die tageszeitspezifisch auftreten. Die Gene, die den Tagesrhythmus steuern, werden dabei nur zu ganz bestimmten Zeiten abgelesen. Das heißt, dass die Genprodukte – die sogenannten Uhrporteine – ebenfalls rhythmisch in den Körperzellen vorliegen.

Wie beim Zusammenspiel verschiedener Zahnräder binden sich die Uhrproteine zu ganz bestimmten Zeitpunkten aneinander und sorgen so dafür, dass weitere Gene zeitspezifisch abgelesen werden. Als Resultat dieser Wechselwirkung entsteht ein circa 24-Stunden-Rhythmus, der unser Schlaf-Wach-Verhalten, aber auch viele andere hormonelle und Stoffwechsel Prozesse steuert.

Für ein reibungslos funktionierendes Uhrwerk scheint insbesondere die Interaktion zwischen dem Protein PER (Period) und dem Protein CRY (Cryptochrome) von Bedeutung zu sein, die vorwiegend in der Nacht stattfindet. Noch mehr Informationen findet ihr über das Institut der Chronobiologie an der Charite von Prof. Dr. Kramer.

Haarwurzel Test

Die Gene in der Haarwurzel helfen dir den optimalen Zeitpunkt für Sport, Arbeit, Essen, Sex und Schlaf zu finden. Der Haartest ist eine sehr einfache und effektive Möglichkeit, um den Chronotypen zu bestimmen. Die Sequenzierung im Labor dauert einige Tage - und das Ergebnis kann durchaus überraschen!

Erfahrungsbericht: Mein Testergebnis

Ich dachte ich bin eine Eule - und dabei bin ich doch eine Lerche. Kurz gesagt, an den Tagen, an denen ich mich an meinen Lerchen Rhythmus halte, geht es mir viel besser. Infolgedessen bin ich ausgeglichener, fröhlicher, fitter und schaffe einfach mehr weg auf meiner To-Do-Liste. Leider schaffe ich es nicht immer, nach meinem neuen Rhythmus zu leben. Vielleicht helfen dir meine Erfahrungen dabei dich auf den Weg zu machen und ein Leben im Einklang mit deiner inneren Uhr zu führen.

Hier seht ihr beispielsweise einen Bericht von Bodyclock für eine leichte Eule bzw moderater Spättyp:

Hier geht es zur Webseite von Body Health

Persönlicher Tipp von mir für deinen Haartest

Die Haare von der Stirn, dem Nacken und der Kopfmitte entnehmen. Immer mehr als gefordert und unbedingt mit der Lupe kontrollieren ob auch eine schöne dicke Haarwurzel an dem Haar klebt.

Die meisten Menschen sind abhängig von ihrem Chronotyp morgens oder abends besonders schmerzempfindlich. Zu diesen Zeiten arbeiten besonders wenige Endorphine oder körpereigene Opioide im Gehirn. Die Haare ausreißen hat mir ziemlich weh getan. Deshalb würde ich dir die Mittagszeit oder den frühen Nachmittag für den Haartest als optimalen Zeitpunkt empfehlen.

Ich hoffe mein kleiner Tipp, meine persönlichen Erfahrungen helfen dir Schmerzen zu vermeiden.

Haartest
Teströhrchen für den Haarwurzel Test

Chronobiologie und Schichtarbeit

Einige Aspekte zum Chronotypen und der Arbeitswelt findet ihr hierzu in einem Artikel von Explore live oder im Magazin für das Gastgewerbe.

Wer im Schichtsystem arbeitet kann von immer mehr Arbeitgebern erwarten, dass die Schichtarbeitspläne mit dem Chronotypen des Mitarbeiters synchronisiert werden.

Vielleicht zahlt der Arbeitgeber den Haartest? Damit steht einem Leben und Arbeiten nach der inneren Uhr noch weniger im Weg. Die Arbeitswelt ist im Wandel und die Sequenzierung des Chronotypen kann helfen länger, glücklicher und gesünder zu leben und zu arbeiten.

Viel Glück und ich freue mich auf eure Kommentare.

Schlafcoach mit Schaf
Schlafen lernen in einem Seminar mit Schlafcoach Christine Lenz

 

 

 

 

 

 

 

Schlafcoaching – Einladung zum Schlafabenteuer!

Schlechter Schlaf macht krank.

Auch persönliche Probleme sind oft von Schlafstörungen begleitet.

Deshalb will ich ein Bewusstsein dafür schaffen, dass gesunder Schlaf einer der wichtigsten Faktoren für gesundes Leben ist. Ich arbeite schon über 22 Jahre in der Schlafmedizin und stelle immer noch fest das die meisten Menschen schlechten Schlaf einfach so hin nehmen. Als Personel Coach kann ich das ändern.

Was ist Schlaf?

  • Schlaf macht ein Drittel unserer Lebenszeit aus.
  • Schlaf verdient, positiv betrachtet zu werden.
  • Schlafen ist etwas Wunderbares, Wertvolles und Schützenswertes.

Schlafcoaching Christine Lenz

  1. Einzelcoachings können online zu jedem Zeitpunkt flexibel stattfinden. Schlafcoaching mit Christine Lenz     Als Personel Trainer zum Thema Schlaf, Mindfulness, Meditation, Gesunder Lebenstil sehen meine Kunden im 1:1 Coaching schnell Erfolge und nachhaltige Verbesserungen.
  2.  Gruppen Coachings können von Vereinen, Unternehmen und Veranstalltern gebucht werden. Die Schlafcoachings für Gruppen können von 1-10 Tagen dauern.

Schlaf Retreats

Um dem Geheimnis von Schlafgewohnheiten, Bedürfnissen und Blockaden auf die Spur zu kommen, lade ich Sie zu einem Schlaf-Abenteuer ein.

Ein Schlaf-Abenteuer ist Schlafcoaching intensiv und unterwegs in einer kleinen Gruppe. Es ist ein Mikro Abenteuer bei dem wir zum Beispiel auch in der Natur schlafen.

Bei unserem Schlafabenteuer erleben die Teilnehmer,

  • wie sie Ihre Schlafgewohnheiten ändern und besser schlafen,
  • wie sie sich durch gesunden Schlaf erholen und Kraft für Ihren Alltag schöpfen,
  • wie sie körperliche und seelische Probleme durch tiefen Schlaf heilend beeinflussen können,
  • wie sich eine Gute Schlafumgebung anfühlt
  • und wie sich dadurch Ihre Wahrnehmung verändert.
  • wie ich durch ein außergewöhliches Schlaferlebnis wieder neuen Mut bekomme.

 

Mein Ziel bei dem Schlaf Retreat ist es:

mit ihnen heraus zu finden, welche Schlafqualität uns die Situation und die Umgebung, in der wir schlafen, liefern. Wie wir schädliche Faktoren in uns und unserer Außenwelt verändern können. Das Schlaf-Abenteur ist die gemeinsame Suche und der Weg zu einem besseren, tieferen, erholsamen Schlaf. Das Schlafchoaching bricht Grenzen auf und unterstütz:

  • Was fördert unseren Schlaf und was hindert uns am Schlafen?
  • Wann kann Schlafcoaching hier helfen?
  • Können die Schlafmasken helfen, optimale Schlafbedingungen herzustellen?
  • Wie sieht mein optimaler Schlafraum aus – zu Hause und unterwegs? Wann würde ich eine Schlafmaske nutzen? Wie kann ich mein Einschlafen gestalten?
  • Anders gesagt gemeinsam finden wir die besten Wege damit Sie/Du/Wir so gut schlafen wir alle es uns immer wünschen. usw.

Das Schlafabenteuer kann jetzt im Oktober beginnen im Berghotel Rehlegg. Hier ist eine Beschreibung, was sie erwarten können.

Kneipp Fussbad mit Kräutern
Fussbad besser Schlafen

Das Bio Berghotel Rehlegg hat nicht nur 4 Sterne sondern ist eine Ruheoase in den Bergen, in einer intakten Natur, mit der Stille und der guten Luft ist das Zuhause für tiefen, erholsamen Schlaf.

Schlaf ist Regeneration für Körper und Seele. Eine Einladung zum Schlafen lernen. Von der Begrüßung des Tages bis zur Verabschiedung in die Nacht gibt es Angebote.

Schlafcoach Christine Lenz nimmt Sie mit auf Traumpfade in den Schlaf. Tage voller intensiver Erlebnisse, begleitet von viel Wissen und der Kraft der Natur, gemeinsam in der Gruppe und im intensiven Einzelgespräch schenken Impulse für neue Traumpfade zum erholsamen Schlaf.

Schlafcoaching kompakt, was ist für dich drin:

Mehr Schlafabenteuer wird es 2022 geben. Für Termin melden sie sich doch bitte für den Newsletter an oder schreiben mir eine e-mail.

Zimmer Lichtnelke im Berghotel
Gäste Zimmer mit Schwingbett, Naturmaterialien und Teleskop

 

 

 

 

 

 

 

Warum brauchen Menschen einen professionellen Schlafcoach?

  • Die Anzahl der Betroffenen mit nicht erholsamen Schlaf nimmt stetig zu.
  • Viele Krankenkassen setzen auf Prävention, haben aber kein Schlafcoaching Angebot
  • Krankenkassen, Unternehmen und Schlafmediziner setzen auf Online-Kurse, Tipps, Tests. Diese sind oft zu allgemein.
  • Die meisten Menschen suchen mit ihren Schlafproblemen keine Hilfe. Schlaflose geben oft nach dem ersten Versuch auf.
  • Schlafcoaching wie ich es mache ist ganzheitlich, unabhängig und Lösungsorientiert.
  • Individuelles Schlaf-Coaching ist gefragter als je zuvor!

Ein Schlafcoaching sollte kein Abenteuer sein sondern:

  1. Schlafstörungen frühzeitig erkennen
  2. Ohne Medikamente
  3. Niedrigschwellig
  4. Ergebnisoffen
  5. Empatisch, zugewandt und auf Augenhöhe
  6. Medizinisches Fachwissen und eine fundierte Ausbildung in Schlafmedizin sind selbstverständlich
  7. Zum Erfolg führen und der Erfolg heißt besser Schlafen - erholt aufwachen.

Schon eine Stunde bringt meisten Entlasstung und einer meiner wichtigsten Tipps ist:

Geb dir die Erlaubniss los zu lassen - Schlaf ist ein akitver Zustand der Erholung.

Falls Ihr Unterstützung sucht würde ich mich freuen wenn ihr euch meldet. service@lenz-schlaf-projekte.de

Durch mein grosses Netzwerk

Zum Kennenlernen gibt es unsere online Schlafschule. Hier könnt ihr einfach von zu Hause aus euer Schlafabenteuer starten. https://lenz-schlaf-projekte.de/produkt/schlafwerkstatt-d-schlafhygiene/

Es gibt auch kostenlose Angebote der Krankenkasse, die weiterhelfen. Zum Beispiel Meditation, Muskelentspannung usw. hier ein link zu einem kostenlosen Angebot der DAK

 

Schlafenszeit und Lifestyle

Digitaler Detox – Erholungspause für Geist und Körper

Wenn wir Studien glauben, nutzen mindestens 60% aller Menschen in Deutschland das Smartphone auch im Bett. Smartphones sind in unserem Leben allgegenwärtig. Viele empfinden das Smartphon gar als verlängerten Arm. Junge Erwachsene beschreiben es als ihre digitale Festplatte. Diese kleinen mobilen Kommunikations Maschinen und lenken sogar dann ab, wenn sie nur in der Hosentasche getragen werden oder nachts neben dem Bett liegen.

Digitaler Detox für tieferen Schlaf, ein Achtsameres Leben

Im Schnitt lässt sich jeder von uns mindestens 50-mal am Tag von seinem Smartphone ablenken – etwa alle 15-20 Minuten. Das hat Folgen, denn es kann bis zu 15 Minuten dauern, bis wir unsere Arbeit wieder mit der gleichen Konzentration verfolgen wie vor der Unterbrechung und da kommt ja schon die nächste Ablenkung.

Was kannst du für dich tun um besser im hier und jetzt zu Leben?

Ablenkung

Ablenkung ist eines der großen Themen unserer Zeit. Wir kommen uns immer weniger fokussieren. Die Zeitspanne, in der wir uns konzentrieren können, sinkt. https://www.forschung-und-lehre.de/forschung/die-konzentration-leidet-1858/

Insgesamt verbringen wir durchschnittlich 2-3 Stunden pro Tag mit dem Smartphone. Die Zeit vor dem Tablet ist hier noch nicht berücksichtigt und während Corona hat sich diese Zeit sicher nochmal verlängert. Die meiste Zeit wird kommuniziert – zum Beispiel über WhatsApp, Facebook oder Instagram oder auch passiv über Pinterest und YouTube.

 

Sonnenuntergang am See
Digitalen Detox heist den Moment genießen ohne Ablenkung

 

Digitale Pause

  1. Was aber bringen digitale Auszeiten?
  2. Wie funktioniert die digitale Entgiftung am besten?
  3. Und warum soll ich überhaupt Digital Detox machen?

Antworten:

  • Du brauchst Digitalen Detox, um dich zu langweilen.
  • Digitales Entgiften gibt deinem Gehirn eine Erholungspause, um sich von dem Dauerfeuer der Bilder und Informationen zu erholen.
  • Digitaler Detox funktioniert am besten mit festen Ritualen

1.Was aber bringen digitale Auszeiten? 

Segen und Fluch, Nutzen und Lebenszeitdiebstahl liegen beim Thema Smartphone ständig nebeneinander. Natürlich ist es überaus praktisch, sich während unfreiwilliger Wartezeiten oder in der Pause zwischen Behandlungen über die aktuellen Nachrichten zu informieren. Natürlich ist es überaus praktisch in der Bahn sich über sein Smartphone gebeut jeder unerwünschten Kommunikation mit den Mitreisenden zu verweigern. Natürlich ist es überaus praktisch in einer fremden Stadt den nächsten Bäcker am Smartphone zu finden und nicht den nächsten Passanten Fragen zu müssen.

Ohne Smartphone entsteht heute bei vielen Menschen schnell Langeweile und ein Gefühl von Unsicherheit. Doch dieses Gedankenwandern ist wichtig. Langeweile, Pausen ohne Ablenkung bieten dem Gehirn die Möglichkeit, Informationen zu verarbeiten, zu bewerten und zu sortieren. Solche „echten“ Pausen machen das Gehirn erst wieder für neue Reize aufnahmefähig.

Zitat von Nietzsche, aus dem Werk "Die fröhliche Wissenschaft": "Für den Denker und für alle empfindsamen Geister ist Langeweile jene unangenehme, Windstille der Seele, welche der glücklichen Fahrt und den lustigen Winden vorangeht; er muss sie ertragen, muss ihre Wirkung bei sich abwarten - das gerade ist es, was die geringeren Naturen durchaus nicht von sich erlangen können. Die feinsten und tätigsten Tiere erst sind der Langeweile fähig."

2. Wie funktioniert die digitale Entgiftung am besten?

Ideen: Smartphone aus oder lautlos stellen.

In die Luft gucken, Wolkenbilder betrachten, Pusteblumen pusten, Pfeifend den Vögeln lauschen, dem Wind zu hören.

Schon eine Minute nur auf sich selbst oder die reale Umgebung zu achten, lässt den Puls langsamer werden, den Blutdruck sinken und es reduziert das Stresshormon Dopamin.

Ignorieren reicht nicht

Erstaunlicherweise lenkt das Smartphone uns sogar dann ab, wenn es unbenutzt neben dem Bett liegt oder in der Hosentasche steckt. (10 Tipps zum Schlafen findet Ihr hier in dem Blogbeitrag)

Zu diesem Verhalten gibt es mehrere eindrucksvolle Studien.

In den USA machte der Psychologe Adrian F. Ward bei zwei Versuchen, die er 2017 mit Kollegen präsentierte, spannende Entdeckungen: Allein die Nähe des eigenen Smartphones reicht danach aus, dass Menschen bei Testfragen schlechter abschneiden. Liegt das Gerät in einem anderen Raum, denken Probanden mehr und antworten korrekter.

Ward schlussfolgert, dass ein nahes Handy uns so in Beschlag nimmt, dass Ressourcen im Gehirn besetzt werden. Das Arbeitsgedächtnis in den Stirnlappen der Großhirnrinde, im präfrontalen Cortex, etwa. Es kann dann weniger in anderen Feldern leisten. Wir brauchen es unter anderem, um Sätze zu verstehen. Beim logischen Denken ist es ebenfalls aktiv. (Zitat aus der Zeit – hier geht’s zum ganzen sehr lesenswerten Artikel.)

3. Neue Wege gehen, in der Jetztzeit leben.

Wann brauche ich mein Smartphone wirklich? Was passiert, wenn ich mein Smartphone zu Hause lasse? Für machen ist ein Spaziergang ohne Handy schon ein Microabenteuer. Vor dem Einschlafen sich an den Tag erinnern ist viel hilfreicher für den Schlaf als nochmal mit dem Smartphone checken. Eine digitale Auszeit bringt am meisten, wenn neue Wege für danach eingeübt werden. Ein Wanderurlaub ohne Smartphone, bringt kaum Entspannung, wenn das Gerät danach wieder so genutzt wird wie zuvor.

Ein Angebot zum Schlafen, zum Einüben neuer Wege ist das Retreat mit mir, gerne können sie mich dazu direkt anrufen oder buchen im Berghotel Rehlegg in Oktober.

Zimmer Lichtnelke im Berghotel
Gäste Zimmer mit Schwingbett, Naturmaterialien und Teleskop

10 Tipps für mehr Smartphone freie Zeit

Smartphonefreie Zeiten

  • tägliche kleine Auszeiten, jeden Tag 30 Minuten Smartphone Freie Zeit – immer um die gleiche Zeit fest im Kalender geplant. Verabredung mit dir selbst 😊
  • Glaubenssatz notieren: ich muss nicht immer erreichbar sein. Die Welt dreht sich auch ohne mich. Ich muss jetzt nichts entscheiden.
  • Lösen Sie sich von dem Druck, immer erreichbar zu sein. Wählen Sie einen Zeitraum am Tag, an dem Sie online nicht zu erreichen sind.

Smartphonefreie Lebensbereiche

Zuhause - Home sweet Home

  •  „Ruhezonen“ auswählen, in denen das Smartphone tabu ist. Am Esstisch, im Badezimmer, im Schlafzimmer, während des Kochens usw.
  • Natur statt Smartphone
  • Im Garten auf dem Balkon eine Ecke nur zur Beobachtung der Natur als Smartphone freie Zone. Idee wäre ein Insekten Hotel, eine Hummelbox oder ein Vogelbadeplatz.

Konzentration und Kommunikation ohne Smartphon

  • Konzentration auf das Wichtige. Nur wichtige Nachrichten werden beantwortet und beachtet.
  • Mahlzeit. Mahlzeiten gemeinsam und achtsam, ohne das Smartphone genießen. Es schmeckt besser, wenn Sie Ihre volle Aufmerksamkeit dem Essen und den Mitessern widmen. Genießen im Jetzt. Ganz bewusst schmecken, hören und reden.
  • The old way: Die gute alte Armbanduhr, der schöne alte Wecker, die selbstgemachten Familien Kalender in der Küche, die Sanduhr für das Frühstücksei all das geht ohne Smartphon. Für das Wetter gucke ich vor die Tür und nicht auf Smartphone. Wenn wir nur schnell die Uhrzeit gucken wollen, werden wir schon verführt noch die letzten Textnachrichten zu checken. Das ist es was die Entwickler wollen, sich dem zu entziehen ist nicht so leicht.
  • Ruf doch mal wieder an. Ein Telefonanruf statt einem Emoji-überladenen Chat. Noch besser verabrede ein richtiges Treffen mit einem festen Treffpunkt zu einer festen Zeit, ganz wie früher.

Essen kochen ohne Smartphone
Mahlzeit! Genießen im Jetzt, ganz bewusst schmecken, hören und reden.

 

 

Mach dein Smartphon unattraktiv

  • Stell die Farbe auf schwarz-weiß,
  • nutze den Nightshift Modus.
  • Kennst du die nicht erreichbar ab 21 Uhr Einstellung?
  • mehr zum Thema Licht und Schlaf findet ihr hier

Leg dein Smartphone nachts schlafen. In einem anderen Raum und ausgeschaltet. Auch ein Smartphone darf schlafen. Schaff dir Rituale und genieß die Zeit mit Dir.

Abendstimmung am Bergsee mit Ruderboot
Den Tag ausklingen lassen ohne Smartphone vielleicht einfach mal nur altmodisch Rudern gehen

Das Corona-Virus stellt uns und unser Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Wir kämpfen mit steigenden Inzidenzen, schweren Krankheitsverläufen und der Belegung der Intensivstationen. Mal ganz abgesehen vom wirtschaftlichen Schaden den viele Betriebe durch Lockdown und Co. nehmen.

Doch müssen wir uns auch die Frage stellen, was passiert eigentlich nach der Corona-Erkrankung mit den Corona-Patienten?

Wann ist ein Corona-Patient eigentlich genesen?

Derzeit werden keine großartigen Unterschiede bei den Patienten gemacht, die Corona überstanden haben. Als genesen gilt automatisch ein Patient, welcher die Krankheit lebend überstanden hat. Dabei leiden Corona-Genesene nicht selten unter langfristigen Folgen der Erkrankung. Dazu zählen beispielsweise Erschöpfungszustände, gesteigerte Müdigkeit, Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme oder auch Schlafstörungen, bis hin zu Angstzuständen.

Sogar Menschen, die nicht direkt an Corona erkrankt sind leiden unter den Folgen, die der Lockdown und Kontaktbeschränkungen mit sich gebracht haben.

Es wird zukünftig viel Kraft kosten, diese langfristigen Folgen zu kurieren und zu therapieren. Dabei kann die Hotellerie unterstützen und daraus sogar neue lohnende Geschäftsfelder kreieren.

Wellness- und Gesundheitskonzepte – speziell für Postcorona-Gäste

In direkter Zusammenarbeit mit Spa-Resorts und Wellnesshotels, erstellen wir von Lenz SleepConsulting & Design spezielle Wellness- und Gesundheitskonzepte.

„Gemeinsam sollten wir zukünftig ein besonderes Augenmerk auf Postcorona-Angebote legen. Denn darin steckt ein großes Potential, da viele Menschen genau jetzt Hilfe und Unterstützung bei der Genesung benötigen. Das Thema Postcorona „wird uns noch eine ganze Weile beschäftigen und es wird hierfür einen großen Markt geben“

Schon jetzt findet bei 80 Prozent der Intensivpatienten eine Nachsorge statt und auch bei leichteren Covid-Verläufen sind Nachwirkungen zu beklagen. Viele der Corona-Patienten brauchen lange um wieder auf die Beine zu kommen.

Longcovid-Gäste: Herausforderung und Chance für die Wellnesshotellerie

Zu den häufigen Symptomen, man spricht von Longcovid, zählen wie schon oben im Text angesprochen chronische Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen, Unruhe und Angstzustände, Konzentrationsschwäche, Gedächtnis-, Geruchs- und Geschmacksstörungen sowie Luft- und Atemnot.

Für die Wellnesshotellerie bedeutet der Postcorona-Gast eine neue Herausforderung, da auf ihn sensibel und achtsam eingegangen werden muss, damit er sich wohl und sicher fühlt. Doch bieten Postcorona-Gäste auch attraktive Möglichkeiten sich mit neuen Konzepten zu positionieren.

 

Menschen sind wie nie zuvor dazu bereit, in ihre Gesundheit zu investieren: Wellnesshotels sollten dieses Potential nutzen!

Die Spa- und Wellnesshotellerie sollte die enormen Chancen nutzen und auf die geänderten Bedürfnisse mit ausgewählten Treatments, neuen Anwendungen und  angepassten Angeboten reagieren.

Corona hat für Umdenken gesorgt! Die letzten Monate haben deutlich gezeigt, wie wichtig die Gesundheit ist. Derzeit sind die Menschen daher wie nie zuvor bereit, in ihre Gesundheit zu investieren – auch im Rahmen eines Hotelaufenthalts. Es geht darum Wellbeing zu leben, ins Gleichgewicht zu kommen und durch Maßnahmen die Gesundheit zu fördern und zu steigern. Besonders gefragt sind natürliche und wirkungsvolle Angebote. Ziel ist es immer die Gesundheit und das Wohlbefinden zu erhalten und auch zu verbessern.

Aktivitäten in der Natur in Kombination mit erholsamen Anwendungen für besseren Schlaf sorgen für gute Ergebnisse, um das Wohlgefühl zu steigern und zu alter Kraft zurückzufinden. Das gilt sowohl für Corona-Patienten als auch für Menschen, die zukünftig (noch) mehr und (noch) besser auf ihre Gesundheit achten wollen.

 

Passgenaue Wellness-Angebote individuell ausgearbeitet

Für unsere Wellnesshotel-Kunden halten wir eine ganze Reihe von Tipps, Ideen, aber auch ganze Konzepte bereit.

Einfach Maßnahmen, die wir gern empfehlen, sind beispielsweise eine um Wärmflasche und Schlaftee erweiterte Zimmerausstattung, gemütliche Ruheinseln im Wellnesshotel oder im Hotelgarten, mit Soundliegen oder Hängematten, die entspannte Pausen neu inszenieren.

Weiterhin sollte das Spa-Menü um spezielle Massagen oder Kneippanwendungen angepasst werden. Um das Fühlen und Schmecken zu trainieren, kann mit der Hotelküche ein Geschmacksseminar konzipiert werden.

Das sind natürlich nur einige Vorschläge, es kann noch viel mehr getan werden, damit ein Long-Covid-Gast eine heilsame Zeit im Hotel verlebt. Jedes Spa-Resort oder auch Wellnesshotel hat da ganz individuelle Voraussetzungen - sowohl in Hard- als auch Software des Wellnesshotels. Optimale Arrangements und passgenaue Angebote erarbeiten wir bei Lenz SleepConsulting & Design daher immer gemeinsam mit den Verantwortlichen vor Ort, z.B. mit dem Spa-Management im Wellnesshotel.

Frage:

Was würden sie/ du sich als Long COVID Betroffener Hotelgast wünschen? Welche Angebote würde ihnen gut tun? Was geht garnicht?

Hotels sind Gastgeber und als Gastgeber ist es schön die Wünsche der Gäste zu kennen. Menschen lieben es anderen Menschen zu helfen und was gibt es schöneres als Menschen glücklich zu machen?

Ich freue mich auf euere Kommentare.

Christine

Hier noch ein Link in einem Hotel Newsletter

 

„Schlaf ist die beste Medizin“, diesen Spruch kennen wir alle und in ihm steckt viel mehr Wahrheit als man zunächst vermuten möchte. Dass unser Schlaf in engem Zusammenhang mit einem funktionierenden Immunsystem steht, ist unumstritten. Darüber habe ich in den letzten Jahren immer wieder geschrieben. Die Zusammenhänge zwischen Schlaf auf der einen Seite und dem Immunsystem sind komplex und noch nicht komplett entschlüsselt.

Schlaf und Infektionen

Die Verbindungen zwischen Schlaf und Immunsystem funktioniert in beide Richtungen. Es ist wie beim Seilziehen. Die eine Mannschaft zieht nach rechts, die andere hält dagegen, und so geht das Tauziehen immer hin und her.

Wenn es zum Beispiel eine Aktivierung des Immunsystems im Rahmen eines Infektes gibt oder bei chronisch entzündlichen Erkrankungen, und hierzu würde ich auch Long Covid zählen, kann das sowohl zu einem erhöhten Schlafbedürfnis mit einer erhöhten Schlafdauer und -intensität, aber auch zu einer Schlafstörung mit vermindertem oder fragmentiertem (zerstückeltem) Schlaf führen.

Schlafen ist aktive Gesundheitsprävention

Eigentlich sollte es Schlaf auf Rezept geben. Ausreichender und erholsamer Schlaf hat einen positiven Effekt auf das Immunsystem. Das ist eine Tatsache. Allerdings ist ausreichend für jeden etwas anderes, das kann alles zwischen 6 und 10 Stunden sein.

Schlaf kann vielleicht sogar Infekten vorbeugen. Wir alle brauchen den Schlaf als Regenerationsprogramm. Schlaf wird im wesentlich dafür verantwortlich gemacht die Balance zwischen tagsüber entstandenen Entzündungswerten und der darauf reagierenden Antwort des Immunsystems in Gang zu setzen. Schlaf ist ein aktiver Körperzustand. Auch wenn wir es von außen nicht sehen, wird hier Höchstleistung vollbracht. Schlaf hat positive Effekte auf unsere Insulinproduktion, unser Herz-Kreislaufsystem, unsere Sexualität und Zeugungsfähigkeit. Schlaf hält unserer Haut gesund und strahlend und Schlaf ist für unseren Geist wichtig, um aktiv und agil zu bleiben. Probleme lösen sich nicht immer im Schlaf, aber morgens ist die Lösung oft nur noch einen Kaffee weit weg.

Schlafmangel und COVID

Klar ist, dass Schlafmangel einen negativen Einfluss auf das Immunsystem hat und das Risiko von Infektionen erhöht. Schlafmangel und Schlafstörungen sind natürlich auch beim schichtarbeitenden Klinikpersonal mehr die Regel als die Ausnahme. Leider habe ich hier keine Studie gefunden, die zeigt, ob die Häufigkeit der Erkrankungen und der schweren Verläufe in Korrelation zu Insomnien vor der Erkrankung hier untersucht worden ist. Da wir aber Wissen, dass Schlafmangel das Immunsystem negativ beeinflusst, würde ich davon ausgehen, dass dieses sehr wahrscheinlich ist.

Impfungen und Schlaf

Schlafen für eine höhere Antikörper Anzahl. Es gibt Studien, die zeigen, dass Impfungen den Schlaf stören können. Anderseits konnte aber nachgewiesen werden, dass die Intensität von Tiefschlaf nach einer Impfung Einfluss auf die Zahl der gebildeten Antikörper hatte. Deshalb die klare Empfehlung: Gönne Dir und deinem Körper nach der Impfung Ruhe. Bei einer Impfung soll bewusst eine Immunreaktion ausgelöst werden das kostet dem Körper Kraft. Vor und nach einer Impfung bitte aktiv auf ausreichenden und erholsamen Nachtschlaf achten. Schlaf ist also nicht nur die „beste Medizin“ sondern auch das beste Prä- und Post- Impfprogram.

Blauerhimmel im Moor
Holzsteg im Moor, Bild von Schlafprojekte

PostCorona

Das Corona-Virus stellt und stellte uns und unser Gesundheitssystem vor große Herausforderungen: Nicht nur die steigenden Inzidenzen, die ständig neuen Varianten, schwere Krankheitsverläufe und die Belegung der Intensivstationen, sondern die einzelnen Menschen dahinter.

„Wir müssen unbedingt auch auf die Zeit nach der Erkrankung blicken – hier wird einiges auf uns zukommen“, räumt Schlaf- und Gesundheitsexpertin Christine Lenz ein. Denn auch nach dem eigentlichen Krankheitsverlauf kämpfen noch viele mit langfristigen Folgen, die es zu kurieren gilt. - Hier ein Presselink zu einem Artikel mit mir - in Hotel Newsletter

Corona ist nicht überstanden es bleibt Teil deiner Geschichte.

Die Angst, die Atemnot, die Sprachlosigkeit und die langen einsamen Stunden und Nächte hinterlassen Spuren. Patienten mit Atemnot kenne ich aus meinen vielen Jahren in der Pneumologie und Beatmungsmedizin. Wir kommen mit dem ersten Atemzug auf die Welt, die Luge entfaltet sich und arbeitet autonom bis zu letztem Atemzug. Keine Luft zu bekommen, macht Todesangst.

Wir atmen im Schlaf ruhig und tief, der Atem fliest ganz von allein. Was ist, wenn das nicht so ist? Oder war.

Post oder longCOVID betroffene Erwachsene und Kinder kennen diese Atemnot. Betroffene kämpfen aber oft auch mit einer bleiernen Müdigkeit, einer unglaublichen Erschöpfung, auch Fatigue genannt, mit Nebel im Kopf, schmerzhaften Gelenken und einer verstörenden Schlaflosigkeit.

Diese Schlaflosigkeit trotz einer unendlichen Müdigkeit führt manchen zu mir in die Beratung.

Post Corona und Schlafstörungen

Für mich ist mein Netzwerk aus Medizinern, Ernährungswissenschaftlern und Therapeuten wichtig um ganzheitlich und umfassend helfen zu können. Schlafen kann man üben, lernen und mit Vertrauen in den eigenen Körper wieder genießen. Kältetherapie, Mitochondrienmedizin, IHHT (Intervall-Hypooxie-Hyperoxie-Therapie), Ernährungsberatung und mehr wird angewendet und es werden Forschungsprojekte mit Kliniken indiziert um bestmöglich den Menschen helfen zu können.

 5 Tipps für Longcovid Betroffene

  1. Schlafen mit leicht erhöhtem Oberkörper zur Entlastung der Atempumpe. Sorgen Sie für ausreichend frische Luft und vermeiden Sie überhitzte Räume.
  2. Rückenmassagen im Sitzen, nicht im Liegen. In aufrechter Haltung kann der Zwerchfellmuskel die Atmung besser unterstützen.
  3. Kochen Sie sich einen Pfefferminz/Lavendel Tee und füllen diesen in eine Blumenspritze. Bei Erschöpfung können Sie ihr Gesicht und ihrem Körper mit dem feinen Duftnebel wieder beleben.
  4. Versuchen Sie einmal eine Kältekammer Therapie. Achten Sie hier auf gut qualifiziertes Personal. Viele Kunden berichten über positive Effekte auf schmerzhafte Gelenke, einen positiven Energieschub und eine Verbesserung des Schlafes.
  5. Geschmacks und Sensorik Seminare in einem schönen Wellnesshotel am Meer mit Thalaso oder in einem Alpental, das arm an Pollen sowie Schimmelpilzsporen ist.

 

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht und was hilft Euch? Ich freue mich auf euere Kommentare und Erlebnisse.

 

Schlaflos in der Silvesternacht

Silvester ist für die einen ein fröhliches „Wir lassen es knallen“, für andere eine Nacht voller Angst.

Angst ist nicht immer rational.

Wer die Bombennächte mitgemacht hat, reagiert emotional auf das Geballere in der Silvesternacht.

Die Kriegskinder von einst sind jetzt Rentner, aber die Ängste von damals kommen gerade in emotional stressigen Zeiten viel häufiger wieder hoch. Daher sind es nicht nur die Tiere, die in dieser Nacht schlecht schlafen, sondern auch viele Menschen. Demez, Trauma und Atemprobleme sind nicht nur Probleme einer kleinen Minderheit. Die Sivesternacht verstärkt Schlafstörungen.

Über mich und das Thema Schlaf

Mit dem Thema Schlaf beschäftige ich mich seit Jahrzehnten. In dieser Zeit habe ich unterschiedliche Menschen und ihre Schlafprobleme kennengelernt. Nach vielen Jahren Coaching und Beratung entstanden schließlich auch erste Produkte. Meine Schlafmasken sind aus der Praxis heraus entstanden und haben sich tausendfach bewährt. Dabei setze ich konsequent auf faire Produktion und Bio-Materialien. Mit der Zeit sind dabei immer neue Lösungen für guten Schlaf entstanden, wie etwa das Traubenkern-Nackenkissen oder das Cumulu-Wolkenkissen.

Vielleicht sind meine Produkte ja auch etwas für Sie? Durchstöbern Sie doch einfach meinen Online-Shop – es würde mich sehr freuen! Auch als Geschenk machen die angebotenen Produkte praktisch immer eine gute Figur.

Angst und Schlaf

Eine spannende Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen Angst und Schlaflosigkeit. Forscher sagen sogar: Wer wenig schläft, reagiert emotionaler und ängstlicher. Das zeigt diese neue Studie von amerikanischen Neurowissenschaftlern der University of California in Berkeley. Overanxious and undersleptEti Ben Simon  1 Aubrey Rossi  2 Allison G Harvey  3 Matthew P Walker  4   5

‚Angst essen Seele auf‘ fällt mir spontan dazu ein, ein deutsches Melodram des Regisseurs Rainer Werner Fassbinder aus den 1970ern.

Schlafmangel kann ängstlich machen

„Schlaf ist Balsam für die Seele“ sagte schon William Shakespeare. Ich kenne Menschen, die verzweifelt zu schlafen versuchen, wenn sie die Angst wie eine Flutwelle auf sich zurollen sehen.

Doch gehen wir einen Schritt zurück und sehen uns an, was Schlaf macht bzw. was sich ändert, wenn wir erholt und ausgeschlafen erwachen. Laut den Studien (das kennst du sicher auch von dir) trägt eine gute, erholsame Nacht dazu bei, Emotionen zu stabilisieren und uns zu beruhigen. ‚Eine Nacht darüber schlafen‘ oder ‚Die Welt sieht morgen schon wieder ganz anders aus‘ sind nicht nur Sprüche aus Omas Zauberkasten, sondern sie haben auch mehr als nur ein Körnchen Wahrheit in sich.

Schlaflose Nacht

Eine einzige schlaflose Nacht dagegen führt mitunter schon dazu, dass Angst und emotionaler Stress verstärkt werden – und zwar um bis zu 30 Prozent. Genau das sagt diese Studie der University of California in Berkeley. Ich sage es jetzt einmal anders – wir machen aus einer Mücke einen Elefanten und dieser Elefant ist dann auch noch im Porzellanladen.

Was hat Angst mit den Schlafstadien zu tun?

Diese Studie zum Thema Angst und Schlafstadien habe ich in diesem Jahr in Hamburg auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin kennengelernt. Das Bild wird klarer, je mehr die Wissenschaft über die neuronalen Netze und die Neurotransmitter im Schlaf beziehungsweise in den einzelnen Schlafstadien lernt. Die Forscher haben neue Funktionen des Tiefschlafs identifiziert, die Ängstlichkeit über Nacht im Schlaf vermindern. Tiefschlaf scheint demnach ein natürlicher Hemmer für Angst und Unruhe zu sein.

Fazit: Schlaf schützt vor Überlastung

Schlaf kann auf diese Weise ein natürliches Mittel gegen Angststörungen sein. Genau das konnte ich in den letzten 20 Jahren immer wieder bei Kindern und jungen Menschen beobachten. Schlaf als Schutz vor emotionaler Überlastung. Schlaf- und Angststörungen nehmen leider weltweit zu. Schlaf kann hier ein Segen sein, wenn wir ihn wieder öfter zulassen.

NREM Schlaf und die Angst

Der Schlaf, der am stärksten dazu beiträgt, Angst und Anspannung zu mindern, ist der NREM-Schlaf.

  • Dieses Wort kommt von non-rapid eye movement, das heißt hier gibt es keine Augenbewegungen.
  • Diese Augenbewegungen gibt es im REM-Schlaf – rapid eye movement, das ist der Traumschlaf.

Der NREM-Schlaf zeichnet sich durch eine massiv verlangsamte Hirnwellenaktivität aus, außerdem werden Körpertemperatur, Blutdruck und Pulsfrequenz reduziert. Genau dieses Schlafstadium scheint nach dieser Studie dafür verantwortlich zu sein, dass es uns hilft, emotionalen Stress zu reduzieren.

NREM-Schlaf dämpft die emotionale Reaktionsfähigkeit

Wie war das Studien-Design? Die Wissenschaftler der University of California in Berkeley haben die Gehirnaktivität von jungen Erwachsenen im Labor gemessen, während diese emotional aufwühlende Videoclips ansahen – einmal nach einer ganzen Nacht mit durchgehendem Schlaf und abermals nach einer eher schlaflosen Nacht. Danach wurde der Angstlevel der Probanden abgefragt.

Schlaf und Gehirn

Dabei zeigte sich: Nach der schlaflosen Nacht war der sogenannte mediale präfrontale Kortex quasi inaktiv, andere emotionale Bereiche des Gehirns aber überaktiv. Der mediale präfrontale Kortex – ein Teil des Frontallappens der Großhirnrinde, der an der Stirnseite des Gehirns liegt –, ist normalerweise dafür zuständig, unsere Ängste in Schach zu halten. Die Forscher wiederholten die Ergebnisse im Labor mit anderen Probanden, zudem führten sie eine Online-Studie durch. Das Ergebnis blieb das gleiche: Menge und Qualität des Schlafs sagen voraus, wie ängstlich sich jemand am folgenden Tag fühlen wird. Schon ganz leichte Veränderungen des Schlafs hatten Einfluss auf die Angstgefühle und die Unruhe der Studienteilnehmer.

Schlaf und Emotion

Ohne Schlaf drückte das Gehirn zu stark auf das „emotionale Gaspedal“. Nach einer Nacht mit viel Schlaf dagegen sank der Angstlevel bei den Probanden signifikant ab – vor allem dann, wenn die Schlafenden mehr NREM-Phasen erlebten, in denen die Hirnwellenaktivität ganz verlangsamt war. Der Tiefschlaf hat in diesen Fällen die präfrontalen Mechanismen des Gehirns erneuert, die unsere Emotionen regulieren. Das dämpft die emotionale und physiologische Reaktionsfähigkeit und verhindert eine Eskalation von Angstzuständen.

Cumulu Kissen mit Kind
Das Wolken Kissen ist durch seine Form ein wunderberer Schlafbegleiter

Schafen wir jede Nacht gleich?

Schlaf kann bei Ängsten, Einsamkeit, Überlastung und anderen psychischen Problemen entscheidend zur Heilung beitragen. Die Literatur, bis hin zur Bibel, ist hier voller Beispiele. Eine gute Nachtruhe nimmt die Über-Emotionalität raus aus unserem Verhalten, wir können gelassener, reflektierter Reagieren. Man könnte sagen Schlaf schütz vor einem zu viel an Emotionalität, wir sind gelassener und ausgeglichener am nächsten Tag.

Umkehrschluss: Nach einer durchzechten Silvesternacht oder wenn die Länge des Schlafes dauerhaft verkürzt wird, wie bei jungen Eltern und pflegenden Angehörigen, sind wir Menschen emotionaler, angstgetriebener und weniger dazu in der Lage, rationale Entscheidungen zu treffen

Emotionsverarbeitung und Tiefschlaf

Die Forscher, die den NREM-Schlaf als wichtig für die Emotionsverarbeitung identifiziert haben, haben auch gezeigt, dass jedes Schlafstadium wichtig ist und wir noch lange nicht alle Geheimnisse des Schlafes kennen. Bislang ging man eher davon aus, dass dafür der REM-Schlaf, auch „Traumschlaf“ genannt, hauptverantwortlich ist. Dass der Tiefschlaf für unsere Gelassenheit wichtig ist, ist eher neu und beruhigt sicher alle, die zum Beispiel im Schlaflabor gesagt bekommen, dass sie wenig REM-Schlaf, aber sehr viel NREM-Schlaf haben. Nicht jede Nacht ist gleich, und nicht in jeder Nacht haben wir gleich viel REM- oder NREM-Schlaf. Da ist es doch gut, zu wissen, dass jede Schlafphase unsere Erholung und Regeneration auf ihre Weise fördert.

Was hilft Dir bei Schlafstörungen?

Tiefer, erholsamer und guter Schlaf hilft bei Angststörungen, Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen, es mildert die Beschwerden.

Doch genau hier beißt sich die „Maus in den Schwanz“. Menschen mit diesen Störungen erleben ja gerade oft, dass sie einfach nicht gut einschlafen und auch nicht tief schlafen können. Es ist hier äußerst wichtig, von Beginn an die Schlafstörung gezielt mit zu behandeln. Leider wird das oft übersehen. Die beste Therapie um besser zu schlafen, die ich hier kenne, ist die Verhaltenstherapie und hier vorrangig die positive Gesprächstherapie mit einer schrittweisen Änderung der Schlaf- und Lebensgewohnheiten. Bei meinen Coachings kombiniere ich viele Techniken um die besten Ergebnisse zu erzielen. Terminanfragen gerne per Mail oder Telefon

Schlafmittel sind an dieser Stelle allerdings nicht zu empfehlen. Schlafmedikamente verringern unseren Tiefschlaf, der REM-Schlaf wird meistens auch unterdrückt und Menschen gewöhnen sich schnell an Schlafmittel. Setzt man ein Schlafmittel wieder ab, schlafen viele ohne eine Verhaltensänderung noch schlechter als zuvor.

Schlafen mit Cumulu Kissen und Schlafmaske
Schlafendes Kind mit Cumulu-Kissen und Schlafmaske

Was kannst du tun um besser zu schlafen?

Wie gelingt es dir nun, tief zu schlafen, die wichtigen Schlafphasen zu durchleben und erholt aufzuwachen?

Hier gibt es eine gute Nachricht: Der Körper macht das ganz automatisch, wenn du ihn lässt.

3 erste Hilfe Tipps für deinen Schlaf

  • Gehe entspannt ins Bett.
  • Ganz wichtig, damit das funktioniert, ist der Vorsatz, Anspannung und Stress im Alltag zu reduzieren.
  • Helfen kann zudem, das Handy eine Stunde vor dem Zubettgehen auszuschalten und sich sozusagen aus der digitalen Welt ab- und in der realen Welt anzumelden. Mehr Tipps findest du hier oder du bestellst dir unser super neues kleines Schlafbuch mit Tipps und vielen Aktionspunkten für deinen Schlaf.

Wieviel Schlaf brauche ich?

Eine beliebte Frage bei jedem meiner Workshops ist: Wie viel Schlaf ist genug, wie viel ist zu wenig? Keine einfache Frage, auf die es nicht d i e richtige Antwort gibt. Das Schlafbedürfnis bzw. die Länge des Schlafes ist so individuell verteilt wie Schuhgrößen in unserer Gesellschaft. Es gibt geborene Kurzschläfer ebenso wie Langschläfer, die zehn Stunden Schlaf pro Nacht brauchen, um fit und ausgeruht zu sein. Die Präferenz Kurzschläfer oder Langschläfer ist genauso genetisch determiniert wie der Chronotyp. Frage dich doch einmal selbst: Nach wie vielen Stunden Schlaf fühle ich mich ausgeruht und erholt?

Foto von Ute Weidinger -Vollmond am Kanal mit Nürnberger Fernsehturm - der beinahe Kuss 😉

So, jetzt kommt gut ins Neue Jahr und vielleicht denkt ihr auch an die, die in dieser Nacht etwas mehr Angst haben, als es sich für ein fröhliches Fest gehört.

UpDate

Silvester ist die Nacht des Feinstaubs.

Feinstaub, Schlaf und Corona

Die Diskussion um Feinstaub ist nicht neu und die Grenzwerte bzw. die Risiken für Tumorerkrankungen werden schon lange diskutiert. Die Silvesternacht produziert hier ganz besonders viel Feinstaub. 2.050 Tonnen Feinstaub durch Feuerwerk pro Jahr ist schon eine Gewaltige Menge für eine Silvester Nacht. Feinstaub und Staub im Allgemeinen können auch den Schlaf stören, mehr dazu in diesem Artikel.

Jetzt hat sich im Rahmen der Corona-Pandemie die Luft ja verbessert, weil weniger Feinstaub in der Luft ist.

Dass dieser Feinstaubgehalt aber auch das Pandemie-Desaster verschlimmern kann, sorgt sicher für schlaflose Nächte bei einigen Wissenschaftlern, die Daten sammeln, um genau diesen Zusammenhang aufzuklären. Hier der Link zu einem spannenden Beitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die ja für ihren seriösen Journalismus bekannt ist:

Feinstaub und Covid-19 : Verschärft schmutzige Luft das Pandemie-Desaster?

Schlafapnoe ist Gefährlich.

"Millionen Menschen in Deutschland sind Sauerstoff unterversorgt wegen nächtlicher Atemaussetzer und das ist eine Gefahr für uns alle." Ch. Lenz

Atemaussetzer und lautes Schnarchen verhindern einen erholsamen, tiefen Schlaf. Nicht selten verursacht eine Schlafapnoe die Beschwerden. Das heißt Atempausen und Sauerstoffsättigungsabfall im Schlaf. Unbehandelt können diese auf Dauer lebensbedrohlich sein.

Die Gesundheitsgefahr durch nächtliche Atemaussetzer steigt mit dem Alter bei Männern und bei Frauen

1. Sauerstoffmangel im Gehirn

Unser Gehirn reagiert sehr empfindlich auf Sauerstoffmangel. Mangel an Sauerstoff löst Alarmreaktionen im Gehirn aus. Ambulante Messungen des Schlafes können den nächtlichen Stress sichtbar machen. Der Sauerstoffmangel im Gehirn durch die Atempausen im Schlaf ist purer, negativer Stress für den Körper.

Wenn Du

  • laut schnarchst,
  • tagsüber müde bist,
  • vergesslich wirst,
  • launisch und dünnhäutig,
  • schlapp und schlecht konzentriert,
  • lustlos auf Sex und soziale Aktivität,
  • dein Diabetes nicht in den Griff zu bekommen ist,
  • die Wechseljahres-Beschwerden nicht aufhören,
  • der Blutdruck morgens immer höher wird,

dann ist ein Besuch beim Schlafmediziner Pflicht. Mehr Informationen dazu gibt es auch bei den Selbsthilfegruppen Schlafapnoe.

Was passiert dann?

2. Im Schlaflabor oder zu Hause kommen Ärzte den Atemaussetzern auf die Spur

Du wirst immer „verkabelt“, damit die Ärzte und Therapeuten deine Schlafgewohnheiten möglichst gut überwachen und messen können. Neben der Aufzeichnung von vielen Werten wie der Sauerstoffsättigung, den Schlafstadien, dem EKG und einem Schlafpositions Tracker wirst Du gefilmt. Ein Mikrofon zeichnet zudem die Schnarchgeräusche auf. Diese Totalüberwachung ist notwendig, um festzustellen, ob Du Probleme mit dem Schlafen hast, tatsächlich an einer Schlafapnoe leidest oder ob eine andere Erkrankung den Schlaf stört. Das Risiko an einer Schlafapnoe zu erkranken steigt mit dem Alter. Bei Frauen entwickelt sie sich meist gar erst mit der Menopause. Übergewicht und erschlaffendes Gewebe im Alter erhöhen das Risiko nochmals.

3. Atemaussetzer während des Schlafs zerstören die gesamte Schlafarchitektur

Dieses Einschlafen, Atempause, Aufwachen, Einschlafen, Atempause, Aufwachen lässt dein Schlafhaus wie ein Kartenhaus einstürzen.  

Patienten mit Schlafapnoe ahnen häufig nichts von ihren Problemen
„Ich hatte eigentlich kein Problem”, berichten die Menschen – aber die Mitmenschen berichten über lautes Schnarchen, Sekundenschlaf im Auto und den Schlaf auf der letzten Geburtstagsfeier der Tante. Egal ob Berufskraftfahrer, Pilot, Dachdeckerin oder Schichtführerin . „Atemaussetzer im Schlaf werden von den Ehepartnern oft sehr zuverlässig beobachtet” (gut wenn du einen Partner hast). Aus meiner jahrelangen Erfahrung kann ich nur sagen: Die Patienten unterschätzen das in der Regel gewaltig. Deshalb ist es wichtig die Messungen und Ergebnisse ausführlich mit Dir zu besprechen. (frag bitte bei deinem Artz genau nach und bitte ihn sich Zeit zu nehmen für dich) Sicher kostet es viel Zeit all diese Kurven und Diagramme der Messnacht mit Dir zu besprechen, aber es lohnt sich. Nicht nur ältere sondern auch jüngere verstehen nicht, wie dieser schlechte Schlaf die Gesundheit und Leistung beeinflusst. Schlafcoach Christine Lenz

4. Schlechter Schlaf tut nicht weh

Schlechter Schlaf und lautes Schnarchen tun nicht weh. Eine niedrige Sauerstoffsättigung im Blut merkst Du im Schlaf nicht. Je älter wir werden desto anfälliger werden wir und es gibt erste Zusammenhänge zwischen Alzheimer, Parkinson, Übergewicht und dem unbehandelten Schlafapnoe Syndrom. Frauen und Männer sind im alter gleich häufig betroffen.

5. Übergewicht und Alter als Risikofaktoren

Vor allem übergewichtige Menschen leiden häufig an Schlafapnoe, da das Fett auf die Rachenmuskeln drückt. Anders gesagt das Fett ist nicht nur am Bauch sondern leider auch am Hals zu finden. Die Atemaussetzer könnten bis zu 30 Sekunden anhalten. In dieser Zeit gelangt zu wenig Sauerstoff ins Gehirn. Dein Gehirn reagiert wiederum mit einer Alarm- und Weckreaktion, die Du aber nicht bewusst wahrnehmen kannst. Der Schlaf wird durch die Atempausen (Apnoe) fragmentiert. Eine gesunde Abfolge von Traum- und Tiefschlaf ist nicht mehr möglich.

6. Was tun bei Schlafstörungen durch Atemaussetzer?

Ersteinmal sollten sie nicht den Kopf unter die Bettdecke stecken und nichts tun. Schlechter Schlaf macht krank. Eine Schlafstörung beeinträchtigt die Lebensqualität und das mus nicht sein. Suchen Sie sich Hilfe bei einem Schlafmedizier oder buchen sie einen Beratungstermin online bei mir.

Die Therapie der Schlafapnoe

Eine Therapie ist die pneumatische Schienung der Atemwege.
Über eine CPAP-Maske kommt mit Druck normale Umgebungsluft. Diese Maske ist über einen Schlauch mit einem Kompressor verbunden. Der Kompressor erzeugt einen Überdruck, so dass sich die Atemwege nicht mehr verschließen können und die Atemaussetzer verschwinden Du hast durch diese Therapie wieder einen erholsamen und tiefen Schlaf.

Eine Schafapnoe Maske ist keine Schlafmaske!

Die Schlafapnoe auch CPAP-Maske genannt muss jede Nacht aufgesetzt werden und die Therapie läuft ein Leben lang.

Das heißt auch im Urlaub, auf Geschäftsreise, im Krankenhaus, im Aufwachraum nach einer OP und auch im Altenheim. Eine Schlafapnoe verschwindet nicht mehr und es bedarf einer lebenslangen Therapie. Der Partner wird die Ruhe schätzen und da die Atempausen auch Augst beim Partner auslösen ist eine Therapie der Schlafapnoe auch eine Paartherapie.

Bekommen Frauen auch Schlafapnoe?

Frauen bekommen oft erst mit 60 oder 70 Jahren eine Schlafapnoe während es schon sehr junge Männer und sogar Kinder mit einer Schlafapnoe gibt.

Da kommt noch das Problem des Demografischen Wandels dazu. Viele Frauen sind im Alter alleine. Nach Jahren der Pflege ist der Partner verstorben oder eine Trennung hat zu einem neuen Lebensabschnitt geführt. Wie auch immer, wenn Du alleine schläfst, hört keiner dein Schnarchen.

Aber wie eine Kundin erzählte:

„Ich bin früh wie erschlagen, muss mich vom Schlafen erholen, Konzentrationsstörungen und Schwindelanfällen zwingen mir einen eingeschränkten Lebensstil auf.“ Bei der Kundin wurden 22 Atemaussetzer in der Stunde gemessen mit einem deutlichen Sauerstoffabfall im Blut und einem viel zu hohen Puls im Schlaf.

Wie finde ich heraus ob ich schnarche und Atempausen habe?

Wenn Du alleine lebst, dann frag doch bei deiner nächsten Reise deine Zimmernachbarin, deinen Zimmernachbarn. Wenn Du mehrere der am Anfang geschilderten Symptome hast,  dann besprich es mit dem Hausarzt und ganz wichtig, wenn es noch jemanden in der Familie gibt, der so etwas hat. Es gibt eine vererbte Form der Schlafapnoe und hier solltest Du aktiv werden.

Schlafmaske für den Sommer von Schlafprojekte

5 Alternativen zu der Therapie mit der CPAP Maske?

  1. Es gibt den Zungenschrittmacher, ein Implantat. Dir wird dabei ein Neurostimulator unter die Haut leicht unterhalb des Schlüsselbeins eingesetzt. Ein Kabel, welches bis zum Rippenbogen führt, misst und überträgt die Atemfrequenz über die Zwerchfellbewegungen. Ein weiteres Kabel, das eine Elektrode führt, wird zum Hypoglossus-Nerv gelegt, der die Zungenmuskeln aktiviert. Wenn du einatmest, übermittelt der Zungenschrittmacher einen Impuls an den Zungennerv, so dass sich die Zungenmuskulatur anspannt. Ein bisschen, wie wenn Du jemandem die Zungen herausstreckst. In der Folge bleiben die Atemwege frei. Das Gerät wird nur im Schlaf über eine Fernbedienung von dir eingeschaltet.
  2. Es gibt auch noch Unterkieferschienen, die den Unterkiefer etwas nach vorne schieben. Du trägst sie im Schlaf und sie halten deinen Atemschlund offen. Es gibt hier über 30 Hersteller und es gibt diese Schienen auch schon aus dem 3D-Drucker.
  3. Außerdem gibt es noch einen Nasenstunt. Das ist ein sehr flexibler Gewebeschlauch, den Du abends über die Nase in den hinteren Rachen schiebst und der diesen Luftweg dann über Nacht offen hält.
  4. Es gibt auch noch eine Spange, die den Zungengrund Nachts nach vorne drückt und es gibt noch eine aufwendige Kiefer OP.
  5. Die häufigste und einfachste Therapie ist und bleibt aber bis auf weiteres die CPAP Therapie mit der Maske. Allerdings ist es wundervoll, dass sich immer mehr Alternativen etablieren um  Menschen zu helfen, die aus vielen Gründen nicht mit der Maske zurechtkommen.

Frauen brechen die  CPAP Therapie übrigen häufiger ab als Männer, das finde ich sehr schade.

Regeneration durch optimale Sauerstoffversorgung im Schlaf

Gerade wenn wir älter sind, teilen sich unsere Zellen nicht mehr so häufig. Die Falten werden mehr und auch tiefer. Eine schlechte Sauerstoffversorgung im Schlaf lässt die Zellen noch schneller altern. Eine Regeneration im Schlaf ist nicht nur für unser Immunsystem, sondern auch für unser frisches und erholtes Hautbild wichtig. Im Alter ist es noch wichtiger auf sich zu achten und dazugehört viel guter, tiefer und erholsamer Schlaf.

Die Regeneration im Schlaf wird nicht nur durch eine optimale Sauerstoffversorung in allen Schlafphasen gefördert sondern auch durch einen gut eingestellten Hormonhaushalt.

PS: Falls Ihr gerade Angehörige pflegt und deshalb wenig Schlaf bekommt, sind diese kostenlosen Tipps vom mir im Seniorenratgeber der Apotheken vielleicht nützlich.

Durchwachte Nächte: Pflege und Schlafprobleme

Falls Du Probleme mit der Therapie und Fragen hast, melde dich. Ich berate unabhängig und vertraulich. Bitte achtet auf euch, Selbstliebe und Selbstfürsorge sind wichtig für jeden von uns. Du bist wunderbar so wie Du bist.

Ich freue mich immer über euere Kommentare und Meinugen.

Zusatzaspekt:

Die Gesundheitsgefahr Atemausstzer kann auch zu Sehverlust führen.

Ein seltenes aber sehr dramatisches Krankheitsbild Naion. Ganz plötzlich ist das Sehvermögen gestört, oft direkt nach dem Aufwachen.

Eine gute Beschreibung der Erkrankung finden sie im neuen "Das Schlafmagazin". Das Schlafmagazin bekommen sie auch regelmäßig über die Schlafapnoe Selbsthilfegruppen.

 

Der Frühling steht in den Startlöchern.

Frühlingsgefühle oder Frühjahrsmüdigkeit?

Die Schneeglöckchen blühen bereits und die Sonne zeigt sich zunehmend am strahlend blauen Himmel. Hier und da wird bereits das erste Eis gegessen und wenn wir morgens auf dem Weg zur Arbeit sind, ist es bereits durchaus hell. Was für die einen, die Lieblingsjahreszeit ist, die die allseits bekannten Frühlingsgefühle hervorruft, bedeutet für die anderen Kraftlosigkeit, Trägheit – die Frühjahrsmüdigkeit. Woher genau die alljährliche Energielosigkeit kommt, was man dagegen tun kann und ob vielleicht doch etwas anderes dahintersteckt, erfahrt ihr im folgenden Blogbeitrag:

Frühlingsgefühle – Das Kribbeln im Bauch

Für viele gehen die Monate von März bis Mai mit Frühlingsgefühlen einher. Evolutionsbiologen sehen darin ein Überbleibsel unserer Vorfahren. Schließlich bedeutet der Frühling für viele Tiere: Paarungszeit! Aber auch der Mensch schüttet das Bindungshormon Oxytocin nach dem Winter vermehrt aus und zeigt damit, wie stark unsere Sehnsucht nach Liebe und Zärtlichkeit ist. Im Grunde bedeutet nämlich die Zuneigung nichts anderes als pures Glück, das in Form von verschiedenen Glückshormonen ausgeschüttet wird. Dazu zählen neben Oxytocin noch Serotonin, Dopamin, Noradrenalin, Endorphine und Phenethylamin. Klingt kompliziert, löst aber ein unglaubliches Bauchkribbeln aus – versprochen.

Frühjahrsmüdigkeit – Woher kommt das?

Viele Menschen setzen den Frühling mit purem Leben gleich: Die Natur erwacht nach einem kalten Winter zum Leben. Die Krokusse sprießen. Die Vögel zwitschern. Die Sonne lacht.
Trotzdem wird jedes Jahr aufs Neue die allseits bekannte Frühjahrsmüdigkeit beklagt. Vor allem Frauen und wetterfühlige Menschen sind von der Trägheit betroffen und auch ältere Menschen, die einen leichten Schlaf haben, spüren die frühjährliche Energielosigkeit durchaus stärker.

Das Phänomen der Frühjahrsmüdigkeit kommt durch den Wechsel vom Winter in den Frühling zustande. Das Klima verändert sich. Die Sonnenstunden nehmen zu. Der Wechsel von kalt zu warm und von dunkel zu hell löst in unserem Organismus eine schützende Funktion aus: Die Blutgefäße weiten sich. Das führt zu einem sinkenden Blutdruck und das macht uns müde.

Dazu kommt, dass wir in der kalten Jahreszeit quasi einen kleinen Winterschlaf gehalten haben. Durchschnittlich eine halbe Stunde haben wir an Erholung im Winter draufgepackt. Diese Entwicklung stammt noch aus Urzeiten und ist genetisch verankert. Wir tragen aus der Winterzeit also noch eine große Menge des Schlafhormons Melatonin in unserem Körper. Das macht uns auch im Frühling noch müde.

Holzsteg im Moor von Schlafprojekte

Frühjahrsmüdigkeit – Was hilft da?

Glücklicherweise gibt es ein paar tolle Tipps, die wunderbar gegen die Energielosigkeit im Frühling helfen

  1. Rausgehen, rausgehen, rausgehen! Nochmal: Geht unbedingt an die frische Luft! Dadurch gewöhnt ihr euch vermehrt an die steigenden Temperaturen und tankt vor allem an sonnigen Tagen ganz viel Licht (und nebenbei Vitamin D).
  2. Bewegt euch! Sport kurbelt euren Kreislauf und auch euren Blutdruck an. Wenn ihr Bewegung und frische Luft noch miteinander verbindet, ist das natürlich optimal. Ein ideales Beispiel: Radelt morgens zur Arbeit, anstatt mit dem Bus oder der Bahn zu fahren, denn gerade morgens triggert das eure innere Uhr, den biologischen Wecker, an. Auch leichte Spaziergänge, Walken oder Joggen können natürlich helfen.
  3. Morgendliche Wechselduschen kurbeln den Blutdruck ebenso an (und stärken ganz nebenbei auch noch das Immunsystem). So ist für einen frischen Start in den Tag gesorgt.

Frühjahrsmüdigkeit oder doch etwas anderes?

Ihr fühlt euch nach dem Winter kraftlos, habt wenig Energie, könnt euch zu nichts motivieren und wollt am liebsten nur noch schlafen? Dann seid ihr VIELLEICHT von Frühjahrsmüdigkeit betroffen – vielleicht aber auch nicht. Ihr solltet aufpassen, dass ihr die Frühjahrsmüdigkeit nicht als eine Art Ausrede vorschiebt. Vielmehr müsst ihr euch mit eurem Körper und euren Gefühlen auseinandersetzen.  Es kann durchaus sein, dass ihr Müdigkeit mit absoluter Erschöpfung verwechselt. Fragt euch, ob ihr objektiv betrachtet aktuell wirklich ausreichend schlaft und überlegt, ob ihr momentan nicht einfach zu viel Stress habt und ausgepowert seid. Sollte das der Fall sein, gönnt euch Auszeiten!

Müdigkeit kann aber auch ein Zeichen für eine anbahnende Erkältung sein beziehungsweise damit einhergehen. Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen und Atemnot kosten den Körper enorm viel Kraft. Das äußert sich oft in Abgeschlagenheit und Kraftlosigkeit. Hier ist es wichtig, dass ein Arzt herangezogen wird.  Ihr solltet beschreiben können, seit wann ihr müde seid und ob ihr eine Vermutung habt, woher die Trägheit kommt: Stress? Schlafstörungen? Erkältung? Grippe?

Was ihr außerdem nicht vergessen dürft, ist, dass hinter eurer Müdigkeit auch andere, schwerwiegendere Probleme stecken können: ein Schlafapnoesyndrom etwa, das sich beispielsweise als Schnarchen äußert; eine Depression, die für den Frühling nicht untypisch ist; eine ganz allgemeine Schadstoffbelastung; eine Schilddrüsen- oder Nierenerkrankung. Auch Hormonhaushalt und Stoffwechsel können betroffen sein. Ich möchte niemandem Angst machen, aber fühlt euch angeregt, euch mit eurem Körper auseinanderzusetzen, anstatt die Energielosigkeit ausschließlich auf die Jahreszeit zu schieben.

Mein Fazit

Egal, ob ihr Frühlings-Liebhaber oder Frühjahrs-Muffel seid: Versucht die Natur in vollen Zügen zu genießen und geht raus – in die Sonne, zu den Blumen, an die frische Luft. Ob ihr euch dabei in einen anderen Menschen verliebt oder (nur) in das Leben, ist völlig egal. Es löst dieselben Glücksgefühle aus und darauf kommt es an. Von Frühjahrsmüdigkeit kann dann niemand mehr sprechen – da bin ich mir sicher!

Schlafen können wir verlernen aber auch wieder lernen - die Schlafschule -  hier die Termine in Hamburg

24./25.4 und 29./30.4.2019 oder ein kompakt Wochenende und einen Nachbesprechungstermin 14./15.6 je 3 Stunden und am 20.6. nochmal 90 Minuten = Investition 198,-€

magnifiercross