Umwelteinflüsse die den Schlaf stören.

Unser Schlafverhalten hat sich durch die Einführung der Glühbirne durch A. Edinson verändert. Heutzutage bringen Beleuchtungssysteme in Innen- und Außenbereich die Welt zum Strahlen. Die Beleuchtung im Außenbereich hat inzwischen dramatische Ausmaße angenommen.

Lichtverschmutzung

Wir sprechen inzwischen von einer Lichtverschmutzung. Für Lärmverschmutzung und Feinstaub gibt es Richtwerte, Emissionswerte. Für Licht leider noch nicht. Jede Straßenlaterne und jede beleuchtete Burg ist der Tod tausender Insekten. Nicht nur Nachtvögel – wie Eulen – sondern auch unsere Amseln, werden durch die nächtliche Beleuchtung in ihrem Biorhythmus gestört und massiv geschädigt. Seit Jahren forscht hier z.B. das Helmholtz und das Leibniz-Institut im Auftrag der Bundesregierung.

Hier der Link zur Internationalen Geselschaft zur Rettung der Nacht – die auch von der NASA mit getragen wird. Hier findet Ihr nicht nur viele schöne Sternen Bilder sondern auch jede Menge Informationen.

Kennen sie noch Sternenbilder?

Viele Kinder haben noch nie die Milchstraße gesehen. Die Sternenbilder sind ihnen fremd. Eine Straßenlaterne, die ins Schlafzimmer scheint führt zu einer Verminderung des Melatonin Gehalts in ihrem Blut. Ein niedriger Melatonin-Gehalt im Blut führt zu einem weniger erholsamen Schlaf mit weniger Tiefschlafanteilen. Eine Studie zeigt, dass Menschen, deren Schlaf durch Licht beeinflusst wird ein höheres Risiko haben können für eine Depression und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sicher ist es schwierig eine isolierte Studie für Erkrankungen durch nächtliches Licht durchzuführen, weil heute so viele exogene Faktoren unseren Schlaf beeinflussen können.

Externe Lichtquellen und der Schlaf

Denken Sie z.B. an das blaue Licht auf Ihrem TV-Gerät oder die Mobilgeräte, die viele Menschen auch noch im Bett bedienen.  Licht und Dunkelheit sind die größten Faktoren für unsere Wachheit und unseren Schlaf.

Selbst bei bewölktem Himmel hat  das Tageslicht  in den nördlichen Breitengraden noch 10.000 Lux. Lux ist eine Messeinheit für die Stärke des Lichts. In den meisten Innenräumen haben wir jedoch nur noch 100 bis 300 Lux. Deshalb werden Tageslichtleuchten immer wieder für Arbeitsplatz und saisonale Depression empfohlen. Deshalb auch die Empfehlung gehen Sie mit Ihrem Kind tagsüber in die Natur. Stellen Sie den Kinderwagen auf den Balkon. Gehen Sie in der Mittagspause spazieren und lassen Sie Ihre Kinder, wann immer es geht, den Schulweg zu Fuß machen. Altenheime sollten mit den Senioren auf der Terasse speisen, die Menschen in den Park begleiten und wieder Licht und Luftbäder wie bei Thomas Mann im Zauberberg beschreiben genießen. Nachts sollten auch im Seniorenstift die Lichter in den Zimmern aus sein. Das richtige Licht zur richtigen Zeit ist gut für uns und unseren Schlaf.

Raumluft und Schlafumgebung

Die Belastungen der Raumluft durch Möbel, Teppichböden, Farben usw. beeinflusst das Schlafklima. Natürlich ist vor allen Dingen Schimmel im Schlafzimmer inakzeptabel. Wir verbringen ca. 1/3 unseres Lebens im Schlaf. Daher sollte dem Schlafzimmer und der Belüftung des Schlafzimmers größte Aufmerksamkeit gewidmet werden. Ein guter Indikator ist hier oft die eigene Nase. Riechte es muffig, süßlich oder nach Chemie ist vorsicht geboten. Für die Erkennung von verdecktem Schimmel gibt es jetzt auch Schimmelspührhunde.

Umwelteinflüsse in der Stadt

Es gibt Faktoren, die Sie nicht beeinflussen können, wie zum Beispiel Fluglärm, Züge, Lärm durch Lieferverkehr und Einsatzfahrzeuge. Lärm stört, zum Beispiel. laut einer Studie der Uni Mannheim den Genesungsprozess. Es erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie andere physische und psychische Störungen (www.fluglaerm –portal.de).  Durch die verringerte Schlafqualität ist laut einer anderen Studie der Speicherprozess im Schlaf inefektiv. Dasheist es kann Ihr Erinnerungsvermögen beeinträchtigt werden. Gerade für Kinder ist es in ihrer Entwicklung somit wahrscheinlich nicht zu empfehlen in einer Einflugschneise des Flughafens zu wohnen. Deshalb gilt in Deutschland auch das Nachtflugverbot und das ist gut so.