Heute das Programm für 30 Minuten Glück.

Selbst an trüben Wintertagen gibt es keine Entschuldigung die Mittagspause drinnen zu verbringen.

Die Lichtstärke wird nicht nur in Watt gemessen, sondern auch in Lux. Lux die natürliche Lichtstärke.

In Ihrem Büro sind es vermutlich nicht mehr als 300 bis 500 Lux und damit ist der Lichtmangel Programm. Draußen liegt die Lichteinstrahlung selbst bei bedeckten Frühlingstagen bei ca. 10 000 Lux.

Wer sich bei Tageslicht an der frischen Luft bewegt, fühlt sich danach wacher und sieht frischer aus.

Ich gehe bei jedem Wetter kurz um den Stock oder in den nächsten Park.

Licht tanken und Blütenträume entdecken

Licht tanken und Blütenträume entdecken

Es kann sogar ein Vitamin D Mangel durch zu wenig natürliches Licht entstehen. Wer zuwenig draußen war, schläft meistens auch schlechter.

Unsere Haut leidet unter dem trocken Heizungsluft und die Temperaturunterschiede tun ihr übriges.

Cremen sie sich gut ein. Meine Haut liebt im Winter Sheabutter und Mandelöl und für meine Lippen habe ich immer einen Pflegestift einstecken mit Kakaobutter oder Bienenhonig.

Spazieren gehen fördert die Produktion der „Hallo Wach“ und „Hallo Glücklich“ Hormone und damit auch abends die Produktion des Schlafhormons Melatonin.