Die perfekten Schlaf-Accessoires für Kinder

Am 30. Januar 2019 startet die allseits beliebte Spielwarenmesse in Nürnberg – die größte der Welt. Dort kann der Fachbesucher rund um Spielzeug-Trends für Kinder entdecken. Anlässlich dieses Spielsachen-Themas stelle auch ich die Kleinen in den Mittelpunkt meines Blogs und gebe euch einen Überblick über wichtige Schlaf-Accessoires für Kinder und Babys – vom Schlaflicht über Kissen, Decken und Matratzen bis hin zum Kuscheltier.

Matratzen für Kinder

Oberstes Gebot bei der Matratze: Sie muss passgenau ins Bettchen passen und darf nicht wild hin und her rutschen. Die Matratze sollte nicht dicker als zehn Zentimeter und eher fest sein, sodass Dein Kind nicht mehr als zwei Zentimeter einsinken kann, wenn es liegt. Denk immer daran: Dein Kind verbringt wahnsinnig viel Zeit im Bett und damit auf der Matratze. Hier macht sich Qualität bezahlt. Erkundige Dich beim Kauf deshalb nach Rückständen von Flammschutzmitteln, Weichmachern, Lösungsmitteln und anderen Chemikalien. Matratzen werden auch von Verbrauchermagazinen und Verbraucherschutzorganisationen immer wieder auf Schadstoffbelastung geprüft. Leider sind nicht alle Kindermatratzen schadstofffrei. Was ich auf der Spielwarenmesse schön finde sind die Dänischen Kinderbetten die so schön schlicht und wandlungsfähig sind.

Kissen für Kinder

In den ersten zwölf Lebensmonaten benötigen Babys überhaupt kein Kissen. Später kann dem Kind ein ganz flaches Kissen ins Bettchen gelegt werden. Wer denkt, er tue seinem Kleinen einen Gefallen mit einem großen, stark gepolsterten Kissen, der irrt. Aus Sicherheitsgründen solltest Du darauf verzichten, Dein Kind auf einem XXL-Kissen schlafen zu lassen. Sobald der Kopf einsinken kann – was vielleicht gemütlich klingen mag – kann es zu Überwärmung kommen. Auch ein gefährlicher Atemrückstau kann auftreten. Das bedeutet, dass das Kind die Luft einatmet, die es gerade erst ausgeatmet hat. Das wiederum bedeutet eine viel zu geringe Menge an Sauerstoff, die das Baby aufnehmen kann – und auf der anderen Seite viel zu viel Kohlenstoffdioxid.

Decken für Kinder vs. Schlafsäcke für Kinder

Ich verstehe, dass Du es Deinem kleinen Baby so gemütlich wie nur möglich machen möchtest. Trotzdem gilt im Kinderbett die Regel: Weniger ist mehr.

Babys können sich noch nicht alleine drehen und die Gefahr des Erstickens entsteht auch durch zu viel im Bett. Statt einer Bettdecke empfiehlt sich für Kinder ein Schlafsack. Er sorgt dafür, dass sich die Kleinen in der Nacht nicht freistrampeln können und dann im Schlaf frieren. Außerdem entsteht so gar nicht erst die Gefahr, dass das Kind unter die Decke rutscht – und dort schlecht Luft bekommt. Wenn Du trotzdem lieber eine Decke für Dein Kind verwenden möchtest, sollte sie möglichst flach sein. Ich habe außerdem einen tollen Tipp, wie Du daraus ganz schnell eine Art Schlafsack machen kannst: Wickle Dein Kind einfach in die Decke ein und nutze zur Fixierung einfach zwei starke Magnete. Einen legst du in die Innenseite der Decke und den anderen bringst Du unter dem Spannbettlaken an. Die Magnete halten die Decke zusammen und verhindern, dass Dein Kind sich freistrampelt. Achte aber am besten drauf, dass die Magnete nicht beim Schlafen stören. Schlafsäcke gibt es auf der Messe in allen Größen und Formen. ich finde Schlafsäcke die Mitwachsen eine wundervolle Idee.

Kuscheltiere XXL – Foto von Schlafprojekte

Kuscheltiere im Kinderbett

Babys und Kleinkinder sollten keinesfalls ein Kuscheltier (und auch kein Kissen) während des Schlafens bei sich haben. Zu groß ist die Erstickungsgefahr. Ist das Kind dann aber etwas größer, kann ein Kuscheltier durchaus sinnvoll sein. Teddybär und Co. trösten darüber hinweg, dass man alleine im Bett liegt. Außerdem spenden Kuscheltiere Wärme und vermitteln das Gefühl von Nähe. Es gibt ja auch Kuscheltiere mit einem Herz aus Traubenkernen die warm gemacht werden können. Der Duft des eigenen Kuscheltieres ist vertraut und beruht auch in fremder Umgebung. Kuscheltiere bitte am besten nicht waschen damit der vertraute Geruch erhalten bleibt. Bei Kuscheltieren gibt es soviel Auswahl, gerade auch made in Deutschland oder Frankreich hat mich sehr beeindurckt. Hier ist vieles neu, witzig, Bio, hochwertig und garantiert für ein ganzes Leben gestaltet und genäht.

Wärmflaschen im Kinderbett

Achtung ist bei Heizkissen und Wärmflaschen geboten. Beides hat im Kinderbett nichts zu suchen. Neben der Gefahr der Überwärmung können die gut gemeinten Accessoires auch lebensbedrohliche Verbrühungen verursachen. Wenn Dein Kind dennoch nach einer Wärmequelle verlangt – sei es wegen Bauchschmerzen oder anderen Leiden – dann ist ein Kernkissen die sicherere Variante. Von Kirsch- über Traubenkernen gibt es mittlerweile eine große Vielfalt auf dem Markt. Die Kerne speichern die Wärme zwar lange. Die Temperatur ist aber nicht so hoch wie bei einer Wärmflasche. Sollte das Kernkissen platzen, kommt es dadurch nicht zu Verbrennungen oder Verbrühungen, wie es der Fall sein kann, wenn das heiße Wasser aus der Wärmflasche herausläuft. Bei dem Wärme Kissen ist hervorzu heben das das Kind keine neigung zu Allergien haben sollte. Dinkel und Co können hier zum Beispiel durch waschbare Traubenkerne ersetz werden.

Kindernachtlicht – Foto von Schlafprojekte

Einschlaflichter für Kinder

Im Idealfall ist der Schlafraum Deines Kindes vollkommen dunkel. In der Dunkelheit schüttet der menschliche Körper nämlich Melatonin aus – das Hormon, das uns schlafen lässt. Licht hemmt die Produktion des Schlafhormons. Wir bleiben (oder werden) wach. Melatonin hilft auch beim Wachsen, bei der geistigen Entwicklung und bei der Ausbildung des Immunsystems. Schon eine Straßenlaterne vor dem Haus stört diese Prozesse wenn Ihr Licht ins Kinderzimmer scheint. Nun ist es aber so, dass gerade jüngere Kinder oft Angst vor der Dunkelheit haben. Hier können notfalls Einschlaf- oder Schlummerlichter mit einer Zeitschaltuhr helfen. Das sind kleine Lichtquellen, die Deinem Kind genügend Licht spenden, damit es keine Angst mehr vor dem düsteren Raum hat. Gleichzeitig ist es aber nicht so grell, dass es das Einschlafen verhindert. Es gibt diese Lichter in den verschiedensten Formen und Farben – vom Rennauto bis hin zum Elefanten ist alles dabei. Übrigens wird unsere kleine Schlafmaske auch gerne von Kindern genutzt die am Wochenende auschlafen möchten.

Wenn Du noch mehr zum Thema Kinderschlaf erfahren möchtest, habe ich Dir im Folgenden nochmal eine kleine Liste mit Blogbeiträgen zusammengestellt.

  1. Schnarcht Ihr Kind?
  2. 5 Dinge, die die meisten Eltern noch nicht über Schlafmasken wissen.
  3. 5 erstaunliche Alternativen um Kids ins Bett zu bekommen!

was ist euer Lieblings Schlaf-Accessoires für euere Kinder?

Ich freue mich immer sehr über euere Kommentare

PS: Wer mehr von mir hören will kommt auf den der LRS-Kongress

vom 15.3.-29.3.2019  online von wo immer du bist