Powernapp oder war die Nacht mal wieder zu kurz?

Genießen sie ihren Mittagsschlaf wie die Spanier oder die Japaner.

Erfahrungen zeigen das Personen, denen ein kurzer Powernapp erlaubt wurde, danach schneller reagierten, aufmerksamer und konzentrierter arbeiteten und besser gelaunt waren als Kollegen ohne Mittagsschlaf. Teams wurden friedlicher weil durch den Powernap Stresshormone abgebaut werden und die Kreativität steigt nach dem Powernap wieder an.

Und wieso machen wir Westeuropäer dann kaum Mittagsschlaf? Wer Mittagsschläft gilt aus faul und wer will in unserer Leistungsgesellschaft schon als Faulpelz dastehen. In anderen Kulturen, wie Ländern im Süden, Thailand oder Japan gehört der Mittagsschlaf zum Leben. Dabei zeigen die Forschung und die Erfahrung in vielen Unternehmen das genau das Gegenteil der Fall ist. Ein kurzer Schlafhappen zwischen durch erhöht die Leistung und vermindert wahrscheinlich sogar das Risiko für Herz- Kreislauf-Erkrankungen.

Wichtig ist dabei Tiefschlaf vermeiden

15 bis 30 Minuten je nach Alter und Typ – sonst führt der Schlaf von einem Leicht- zu einem Tiefschlaf. Tiefschlaf ist zum Beispiel von einer Muskelerschlaffung begleitet – deshalb der alte Trick mit dem Schlüsselbund der aus der Hand fällt und mit dem lauten klirren einen zu langen Powernap verhindert.    Ist der Schlaf zu lang kann das zu einer kurzzeitigen zeitlich und örtlich Verwirrung  und kognitiven Einschränkungen führen – „wir sind knätschig – neben der kappe“

Schlafmaske für den Powernapp als Geschenk

Die Power des Powernappings

15-20 Minuten Schlaf um die Mittagszeit ist ideal, um neue Energie für den Rest des Tages zu sammeln. Powernapping steigert die Konzentrationsfähigkeit, wirkt sich positiv auf das Kurzzeitgedächtnis aus und macht gute Laune.

Das Mittags- oder Nachmittagstief geht mit Konzentrationsproblemen und einem Leistungsabfall einher. Ein kurzes Nickerchen kann da Wunder bewirken. Außerdem reduziert es den Appetit: Müde Menschen essen häufig Süßes, um sich am Nachmittag wach zu halten. Powernapping gilt sogar als Schutz vor Herzkrankheiten. Wer dreimal pro Woche mittags eine halbe Stunde ruht, kann sein Herzinfarktrisiko um fast 40 Prozent senken. Schlaf und Erholung machen gute Laune, denn während der Ruhephase steigt der Serotoninwert im Blut, einem Hormon, das die Stimmung hebt.

Nickerchen statt Tiefschlaf

Am Wochenende zu Hause kennt man das schöne Gefühl, auf dem Sofa oder auf dem Gartenstuhl kurz wegzudösen. Bleibt es bei 20 Minuten Schlaf, reicht diese kurze Erholungsphase, um Kraft zu tanken und entspannt wieder aufzuwachen. Am besten eignet sich die Zeit zwischen 13 und 14 Uhr, kurz nach dem Mittagessen. Wird aus dem Nickerchen hingegen eine längere Auszeit mit Tiefschlafphasen, fühlt man sich anschließend eher gereizt, verwirrt und träge.

Powernapping im Büro

Im Büro kann man das Kurzzeit-Nickerchen gut in die Mittagspause integrieren. Kippen Sie, wenn möglich, die Rückenlehne Ihres Stuhls nach hinten und legen Sie die Füße hoch. Schließen Sie die Augen und entspannen Sie sich. Ist es an Ihrem Arbeitsplatz zu unruhig, können Sie sich auch mit Musik behelfen, die Sie über Kopfhörer hören. Ein Kaffee kurz vor dem Powernapping ist übrigens kein Problem: Das Koffein wirkt erst nach 15 bis 20 Minuten – also dann, wenn Sie gerade wieder wach werden.

Kaffe und Powernapp

Praktische Tipps

Die ideale Mittagspause

spazieren gehen, essen, Kaffee trinken, ruhen

Neu durch starten.

  • Suchen Sie sich einen ruhigen gemütlichen Platz.
  • Nutzen Sie eine Schlafmasken, einen Schal oder ein Kissen um das Tageslicht auszublenden.
  • Schalten Sie störende Geräusche aus. Zum Beispiel durch Kopfhörer die den Schall isolieren oder Ohropax.
  • Schließen Sie die Augen und Tagträumen Sie vom letzten Urlaub, vom Meer, den Bergen, der Blumen wiese dem Sternschnuppenregen in den Alpen.
  • Versuchen Sie die Exspiration zu verlängern, ganz langsam ausatmen und die Atmung halten. Atmung ist ein starker Taktgeber. Nutzen Sie Ihre Atmung um ruhig zu werden. Die Ausatmung sollte auf 4 erfolgen.
  • Lassen Sie Bilder vor Ihrem inneren Auge entstehen die für Sie schön und beruhigend sind. Stellen Sie sich den Klang, den salzigen Geruch des Meeres vor, lassen Sie alle Sinne sprechen.
  • Achten Sie darauf das Ihnen warm ist (mit kalten Füssen kann keiner schlafen)
  • Schaffen Sie eine angstfreie Umgebung (die Angst vor Überraschung hindert Sie am Schlafen)
  • Informieren Sie Ihre Mitarbeiter, oder schlafen Sie z.B. im Auto.
  • Versuchen Sie immer den Herzbereich etwas höher zu lagern.
  • Nutzen Sie eine App oder die Vibration des Mobiltelefons um nach 10 -15 Min wieder aufzuwachen.
  • Stellen Sie sich ein Glass Wasser bereit und trinken Sie nach dem Erwachen. Damit ist ihr Gehirn wieder in der Lage komplizierte Sachverhalte aufzunehmen und Sie werden Ihre Mitmenschen beeindrucken.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Ich freue mich immer über Kommentare und euere Tipps

Alles Liebe schlaft gut

Christine