Für meinen Mann könnte jeden Tag der Weltnudeltag gefeiert werden.

Nudeln sind für ganz viele Erwachsene und Kinder die absolute Wohlfühlmahlzeit. Nudeln als Sorgenkiller nach einer unglücklich verlaufenen Schulaufgabe, zauberten meinen Kindern wieder ein Lachen ins Gesicht.

Spagetti wie bei Mama, Maccharoni alla Nonna, Penne, Farfalle, Tortellini, Rigatoni und Fussilli, wir lieben sie alle. Nudeln lassen sich mit vielen Saucen unkompliziert kombinieren, sind blitz schnell gekocht und werden bei vielen Diäten als Teufelszeug vom Diätplan gestrichen. Gerade abends sollen Nudeln dick machen oder sogar für schlechten Schlaf verantwortlich sein.

 

Dies ist ein Plädoyer für die geliebte Nudel  zum Abendessen.

Kohlehydrate ja oder nein, Nudeln sind Dickmacher oder doch wertvolle Energielieferanten.

Was passiert eigentlich, wenn die leckeren Speisen unseren Gaumen verlassen haben?

Unser Körper braucht bis zu 7 Stunden zum Verdauen bestimmter Lebensmittel.

Da denken wir doch schon längst über die nächste Mahlzeit nach. Kohlehydrate wie Nudeln, Kartoffeln werden in der Regel schneller verdaut als Fette, Eiweiße und manches Gemüse. Deshalb sind Nudeln bei Sportlern, die vor einem Wettkampf stehen sehr beliebt.  Die Kohlehydrate spalten sich während des Verdauungsprozesses zu Zucker auf. Das befeuert den Blutzuckerspiegel  und damit sind wir fit für Leistung.

Ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel ist ungesund, deshalb schüttet unser Körper das Hormon Insulin aus. Wird die Energie nicht verbraucht, besteht die Gefahr, dass sie als Fett im Körper eingelagert wird.

 

Warum es aber auch weiterhin das Lieblingsessen meines Mannes bleiben kann.

Spagetti und Co. sind meistes aus Hartweizen und ohne Ei. Der Hartweizen ist sehr mineralreich, kalorienarm und hat einen niedrigen glykämischen Index.

Die Vollkornnudeln oder auch Nudeln aus Kalumet, Emmer und Einkorn bieten darüber hinaus noch einen hohen Anteil an Vitamin B, Eisen und Ballaststoffen.

Nudeln machen über Stunden  beziehungsweise über die ganze Nacht satt.

Pasta mit Bohnen und Pesto

Pasta kann auf vielfältige Art mit Gemüsen, Saucen, Pilzen, Käse, Fleisch, Fisch, Tofu kombiniert werden. Nudeln als Salat im Sommer oder als Nudelsuppe und Minestrone im Winter sind die richtigen Glücklich Macher auch für das Abendessen. Sie machen lange satt, zufrieden und sind nach Curry Wurst das beliebteste Essen der Deutschen.

Das Abendessen sollte sie davor  bewahren nachts hungrig vor den Kühlschrank zu stehen.

Manche Kunden berichten sie können sich gar nicht erinnern nachts den Kühlschrank geplündert zu haben und erschrecken sich am Morgen ob der leeren Eispackung am Küchentisch.

 

Was mein Mann und ich allerdings abends nicht essen würden sind Nudelsaucen mit Crème double, Sahne,  Doppelrahm Frischkäse, Butter und Schmalz.

Also Spagetti mit Pilzsahnesauce oder Nudelauflauf mit Speck und Eiersahneguss gibt’s bei uns lieber zum Mittagessen.

 

    Gute Nacht Nudeln nach Christine

    Eine Dose Tomaten oder 500gr. frische Tomaten

    einen Teelöffel Tomatenmark

    eine klein gehackte Zwiebel

    ein Zweiglein frischen Rosmarin, Thymian, Oregano, Salz, Pfeffer, Zucker

    Zwiebeln anbraten, Kräuter  1 Minuten mit anbraten, Tomatenstückchen ohne die Stiele und ohne die Haut mit anbraten für 1 Minuten, dann mit etwas Wasser, dem Tomatenmark und den Gewürzen abschmecken.

    Das Ganze auf kleiner Flamme für 2-3 Stunden leise köcheln lassen.

    Parmesan und frisches Basilikum machen aus den Nudeln eine kleine Reise in den Süden.

 

Kochen ist wie Sex, ohne Vorspiel macht es keinen Spaß.

Eine gute Sauce braucht Zeit und Liebe.

 

Deshalb koche ich immer auf Vorrat und habe etwas fertige Sauce im Gefrierschrank. Egal welche Frühlingsdiät sie jetzt vorhaben, essen sollte immer glücklich machen. Essen sie bewusst und schlafen sie gut!


 

Falls sie zwei oder dreimal pro Jahr meinen Newsletter haben möchten melden sie sich doch an. Ihre Daten werden ganz sicher nicht weiter gegeben, versprochen!